Archiv

 

Archiv

U 16: Viel Einsatz, wenig Ertrag...

|   Basketball

Wann: 19:14 Uhr

...oder so ähnlich könnte das Fazit unserer U 16 in der bisherigen Rückrunde seit Anfang des Jahres heißen. Ein Rückblick:

Zunächst war die Mannschaft des BC Langendreer zu Gast bei uns. Obwohl unser Team in Bestbesetzung antreten konnte, mussten wir wieder eine knappe (und bittere) Niederlage (58:60) verzeichnen. Dabei haben unsere Jungs über weite Strecken des Spiels ganz ordentlich gespielt und lange hat es nach einem positiven Spielverlauf ausgesehen - bis zum Ende des dritten Viertels hatten unsere Jungs die Nase vorne. Im letzten Viertel jedoch ließ die Konzentration nach, Ungenauigkeiten und Fehler schlichen sich ein und das Team tat sich gegen die kompakte Defense der Gäste schwer. Dies nutzen diese eiskalt aus, so dass sich unser Team einen möglichen Sieg noch nehmen ließ.

Im darauffolgenden Spiel beim Dauerrivalen Jahn Königshardt musste das Team wieder auf Kendrick verzichten, der in Sachen JBBL mit den Carbon Baskets unterwegs war. Beide Mannschaften waren offensiv ausgerichtet und es entwickelte sich ein rassiges und temporeiches Spiel. Unsere Jungs, die mit kurzer Bank antraten (nur 6 Spieler), spielten gut und kämpften sich nach zwischenzeitlichen Rückständen immer wieder an die Königshardter heran, die fast während der gesamten Spielzeit leicht in Führung lagen. Im letzten Viertel bahnte sich sogar noch eine Überraschung an, als es unserem Team gelang, mit einem Kraftakt den Rückstand abzubauen und selbst in Führung zu gehen. Dann aber mussten es dem hohen Aufwand und Tempo des Spiels Tribut zollen, die Kräfte ließen nach und buchstäblich in der letzten Spielminute gelang es den Königshardtern, die Führung wieder an sich zu reißen und das Spiel mit 85:83 für sich zu entscheiden – wieder eine denkbar knappe Niederlage für uns. Schade, gut gekämpft Jungs!        

Dann empfing unser Team die Mannschaft des TV Gerthe. Hier wollten wir es besser machen als bei der Niederlage in der Vorrunde. Die Jungs spielten konzentriert und druckvoll und lagen von Anfang an in Führung. Es wurde schön kombiniert, hierbei der vorhandene – zugegebenermaßen von den Gästen großzügig zugestandene - Raum effektiv genutzt und mit schönen Einzelleistungen gepunktet. Die Gerther hielten lange Zeit gut mit, doch im letzten Viertel mussten sie sich dann doch geschlagen geben und letztlich ungefährdet konnten unsere Jungs das Spiel mit 81:52 für sich entscheiden. Die vielleicht bis dahin stärkste Leistung unseres Teams in dieser Saison!

Wieder ohne Kendrick ging es dann nach Wetter zur BG Hartkorsee. Es entwickelte sich zunächst ein spannendes Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe, die Führung wechselte oft hin und her. Auch hier war ein Sieg möglich, aber auch hier ließen gegen Ende des Spiels die Kräfte nach (unser Team bestand wieder nur aus 6 Spieler, einige mussten durchspielen), so dass sich unsere Jungs trotz großem Einsatz am Ende mit 66:76 geschlagen geben mussten.  

Am letzten Spieltag war dann der Tabellenführer von Jahn Siegen bei uns zu Gast. Unser Team, das wieder nur einen kleinen Kader zur Verfügung hatte (u.a. fehlte Max) startete gut und konnte lange das Spiel ausgeglichen halten. Im dritten Viertel jedoch lief nicht viel zusammen und man musste abreißen lassen. So half der Kraftakt im letzten Viertel, das unsere Jungs nochmals für sich entscheiden konnten, leider nicht mehr, um dem Spiel eine Wendung zu geben. Letzten Endes ungefährdet konnten die Gäste das Spiel für sich entscheiden (62:87).   

Auch wenn die Bilanz in der Rückrunde bislang negativ ist, zeigt sich, dass unser Team bei kompletter Besetzung auch gegen die stärksten Mannschaften der Liga bestehen kann. Sobald jedoch einer der Leistungsträger ausfällt, ist es mit Blick auf den kleinen Kader schwer, dies aufzufangen. Derzeit rangiert das Team mit 6:7 Siegen im Mittelfeld der Liga.  

Am nächsten Spieltag spielen unsere Jungs beim Stadtrivalen von ETB 2, die in der Tabelle einen Platz hinter uns liegen. Hier gilt es, mit einem Sieg den Gastgeber auf Abstand zu halten.