Aktuelles

 

Aktuelles

Letzter Wettkampftag in der Bezirksliga

|   Turnen

Wann: 13:30 Uhr

Klassenerhalt für beide Mannschaften

Nach dem erfolgreichen Aufstieg der MTG in der letzten Saison von der Bezirksliga 2 in die Bezirksliga 1 gingen in dieser Saison erstmalig zwei Mannschaften der MTG in der Bezirksliga an den Start. Während man von der ersten Mannschaft schon im letzten Jahr routinierte und souveräne Leistungen gewohnt war, wusste man bei der zweiten Mannschaft zu Saisonbeginn noch nicht womit man rechnen sollte.

Zum einen ist die zweite Mannschaft im Schnitt deutlich (!) jünger als die erste und zum anderen fehlt auch noch die nötige Wettkampferfahrung im Bereich der modifizierten Kürübungen. Als umso größerer Erfolg ist der Verbleib dieser Mannschaft, bestehend aus Anna, Greta, Lea, Jule, Nina, Pia (fehlte im 3. Wettkampf leider verletzungsbedingt), Sophia S., Sophia W. und Sophie, in der Bezirksliga 2 zu bewerten. Auch im letzten Wettkampf war Balken das einzige Zittergerät. Hier mussten die Turnerinnen in den Wettkampf starten. Auch wenn noch immer der ein oder andere Sturz zu verschmerzen ist, haben sich die Übungen im Verlauf der Saison sowohl in der Schwierigkeit als auch in der Ausführung deutlich gesteigert, was sich am letzten Samstag auch in einem ordentlichen Mannschaftsergebnis widerspiegelte. Als nächstes folgte das gewohnt gute Gerät Boden. Auch hier konnten die Mädels mit ihren akrobatischen und gymnastischen Elementen gegenüber dem letzten Wettkampf noch eine Schippe drauflegen und wurden mit drei 12er-Wertungen belohnt. Beim Sprung machten sich vor allem Verbesserungen bei der Sicherheit der einzelnen Sprünge bemerkbar. Das Highlight war in diesem Wettkampf allerdings unser letztes Gerät – der Barren. Während wir im ersten Wettkampf noch viele Stürze und Wertungen im Bereich von 5 Punkten in Kauf nehmen mussten, sind auch hier die Übungen deutlich anspruchsvoller und gleichzeitig dynamischer geworden. Hier konnten gleich drei der vier Turnerinnen über 9 Punkte erzielen – ein absoluter Erfolg! So kam es auch, dass die Mannschaft am Ende nicht auf dem gewohnten 6. Platz (von 7) landete, sondern sich auf Platz 4 vorschieben konnte. Insgesamt bleibt die MTG damit 6. und kann somit auch nächste Saison wieder in der Bezirksliga 2 an den Start gehen.

Und die „Großen“?

Nach dem Erfolg der zweiten Mannschaft am Vormittag mischte sich nachmittags die erste Mannschaft in das Wettkampfgeschehen ein. Hier gingen Kerstin, Liora, Melanie, Nicole, Rebecca und Vanessa an den Start. Carla fehlte leider verletzungsbedingt. Da auch diese Mannschaft als sechstplatzierte in den Wettkampf ging, war das erste Gerät auch hier der Balken. Wie immer waren hier und am Boden gute und routinierte Übungen mit abwechslungsreichen Choreographien zu bestaunen. Dass unser Mannschaftsergebnis am Boden im Vergleich über die drei Wettkämpfe nicht einmal um einen halben Punkt abweicht, spricht für konstant gute Übungen. Am 3. Gerät – dem Sprung – hatten die Turnerinnen zwar mit der Angst vor dem Gerät, vermasselten Anläufen und neuen Elementen zu kämpfen, am Ende konnte aber jede Unsicherheit gut wieder ausgebügelt werden und das Ergebnis passte. Zum Schluss folgte dann der kräftezehrende Barren. Dass man hier mit knapp 26 Jahren von den Kampfrichtern als „Küken“ aufgerufen wird, lässt Rückschlüsse auf das Durchschnittsalter der Starterinnen an diesem Gerät zu… Höher war nur unsere Punktzahl – am Ende standen über 36 Punkte zu Buche. So blieb auch die erste Mannschaft im Tages- und im Gesamtergebnis auf dem 6. Platz (von 10) und hält somit die Klasse in der Bezirksliga 1.

An dieser Stelle ein herzliches DANKE an alle Trainer, Kampfrichter und die zahlreichen treuen Fans! Wir freuen uns auf die nächste Saison unserer beiden Bezirksliga-Teams.

P.S. Leider werden beide Mannschaften in der neuen Saison auf Rebecca verzichten müssen (als Trainerin und Turnerin), da sie sich noch an dem Wettkampfwochenende für ein Jahr nach Malta zu einem Auslandstudienjahr verabschiedet hat. Wir vermissen sie jetzt schon und freuen uns auf ihre Rückkehr im nächsten Jahr.