Archiv

 

Archiv

Guter 5. Platz für MTG U12-Team beim Landesfinale in Köln

|   Leichtathletik

Bei optimalen äußeren Bedingungen fand am 29. September 2018 in Köln das Finale des diesjährigen Jochen-Appenrodt-Pokals statt. Das Team des TuS Köln rrh. hatte im Vorjahr (gemeinsam mit dem TSV Bayer 04 Leverkusen) das Finale in Haan gewonnen und vom Leichtathletikverband Nordrhein die Ausrichtung in diesem Jahr übertragen bekommen.

Nach einer komplizierten Anreise aufgrund diverser Sperrungen und Umleitungen startete die gut organisierte Veranstaltung mit der feierlichen Eröffnungszeremonie mit Einmarsch und Vorstellung der Mannschaften sowie Athleten-Eid und Fackelübergabe. Fast 200 junge Athleten rückten mit Maskottchen, Fahnen und zahlreichen Fans an und sorgten für eine tolle Atmosphäre in dem übersichtlichen Stadion. Für das U12-Team der MTG der Trainer Lisa Tellers und Detlef Tellers gingen Anja Arora, Elif Avci, Niclas Bösing, Stephanie Gaschke, Léon Hillenbrand, Luis Klingenberger, Paula Komp, Felix Nüse, Alicia Stadie, Ronja Wiesner und Mila Zarges an den Start.

Die MTG-Elf schlug sich in dem Feld der 18 Sieger aller Vorrunden aus dem gesamten Nordrhein-Gebiet wieder ganz hervorragend. Der Wettkampf begann mit dem Stabweitsprung, wo anstatt mit den bisher gewohnten leichten Bambusstäben mit erheblich schwereren „Echtholzstäben“ gesprungen wurde. Allerdings hatten alle Teams gleiche Bedingungen, da das Material vom LVN gestellt wurde und erst kurz vor Wettkampfbeginn zur Verfügung stand. Erschwerend kam für alle hinzu, dass kein(!) Probeversuch erlaubt war. Mit den Bedingungen kamen am besten Anja und Paula (jeweils 35 Punkte) zurecht, mit 200 Punkten landete das Team auf Platz 9. Weiter ging es mit Hochweitsprung mit Höhenorientierer. Als klar beste Springerin des Teams erwies sich auch hier Anja mit 30 Punkten vor Elif (25). Die erzielten 153 Punkte reichten zu Rang 6 in dieser Wertung. Als nächste Disziplin stand der Tennisring-Weitwurf  auf dem Programm. Die meisten Punkte sammelten hierbei Niclas (40), Paula und Léon (jeweils 38). Mit etwas mehr Glück wäre hier etwas mehr als der 6. Platz drin gewesen, da die Abstände zu den vorderen Plätzen sehr gering waren. Das gleiche gilt für die anschließende 6x40m Hindernis-Sprintstaffel. Trotz einer couragierten Vorstellung reichte es für Paula, Anja, Elif, Luis, Mila und Léon mit der Zeit von 1:49,0 min. „nur“ zu Platz 7 mit lediglich 1,5 Sekunden Rückstand auf Rang 2. Dank einer grandiosen Leistung im Stadioncross, wo aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung Paula und Léon ein wenig herausragten, konnte als beste Platzierung des Tages der 2. Platz erreicht werden.

Finalsieger über alle fünf Disziplinen wurde letztlich der TSV Bayer 04 Leverkusen vor TuS Köln rrh. und dem Haaner TV. Mit dem 5. Platz in der Gesamtwertung hinter LAV Oberhausen konnte das MTG - Team mehr als zufrieden sein und feierte schließlich auch etwas wehmütig den krönenden Abschluss einer sehr erfolgreichen Kinderleichtathletik-Zeit.