Aktuelles

 

Aktuelles

LVN-Team-Finals 2018 in Essen

|   Leichtathletik

Wann: 08:00 Uhr

Am 16.09.2018 fanden im Sportpark „Am Hallo“ die diesjährigen LVN-Teamendkämpfe der Altersklassen U14 bis U18 statt. Für die Startgemeinschaft Essen/Ruhr, die sich in allen Altersklassen für den Endkampf qualifizieren konnte, gingen auch wieder Athletinnen und Athleten der MTG Horst an den Start.

In der WJU 14 durfte Paula Komp, eigentlich noch U12, die durch ihre Saisonbestleistungen überzeugt hatte, in der höheren Altersklasse über 800m an den Start gehen. Für sie standen am Ende 2:47,52min zu Buche und damit konnte sie sich so auch gegen zwei Jahre ältere Mädchen behaupten. Anja Rogatschenko durfte im Kugelstoß mit 7,58m eine neue persönliche Bestleistung bejubeln.

Elia Cébrian Schwarz (2006) konnte sich gleich in zwei Disziplinen beweisen. Über 60m-Hürden lief er für ihn solide 11,32 s. Im Weitsprung sprang er mit 4,48m in die Nähe seiner persönlichen Bestleistung.

Bei den Mädels der Altersklasse U16 waren gleich drei Athletinnen der MTG mit je drei Disziplinen am Start. Neele Zarges (2004) blieb im Hochsprung mit 1,32m nur einen Zentimeter unter ihrer persönlichen Bestleistung. Auch im Speerwurf (11,64m) und im800m-Lauf (2:47,30 min) konnte sie wichtige Punkte für das Team sammeln. Auch Lilly Schulte (2003) wusste mit Leistungen nahe ihren Saisonbestleistungen zu überzeugen (100m: 14,32s; Weitsprung: 4,45m und Kugelstoß: 6,40m). Die dritte im Bunde war Linette Kunst (2003). Ihr gelang mit 1,40m im Hochsprung eine neue persönliche Freiluftbestleistung. Aber auch 13,93s über die 80m-Hürden und 4,56m im Weitsprung waren Leistungen mit denen sie nach einer langen Saison zufrieden sein durfte.

In der Altersklasse MJU16 durften Leonard Komp (2004) und Felix Pfeiffer (2003) zum Saisonabschluss noch einmal ihr Können zeigen. Besonders eindrucksvoll gelang dies Leonhard, der sowohl über die 800m (2:27,24 min) überzeugte, als auch im Hochsprung (1,36 m) und hier noch einmal mit persönlicher Bestleistung aufwarten konnte. Auch Felix Pfeiffer schaffte mit 4,72m im Weitsprung noch einmal eine persönliche Bestleistung und reichte mit 25,35m im Speerwurf und 8,93m im Kugelstoß nahe an diese heran.

Da Mehrkämpfe ohne Franziska Adams (2001) undenkbar sind, durfte sie natürlich in der AK WJU18 nicht fehlen. Und auch sie präsentierte sich zum Saisonende noch in guter Verfassung, wie die Einstellung der persönlichen Bestleistung im Weitsprung (4,59m) oder auch die sehr gute Leistung im Kugelstoßen (8,58m) zeigten. Aber auch mit den 22,56m im Speerwurf und den 2:48,45min im 800m-Lauf konnte sie beim Saisonausklang durchaus zufrieden sein.