Aktuelles

 

Aktuelles

Neues Jahr – neue Herausforderungen

|   Leichtathletik

Früh in diesem Jahr, schon am 06. Januar 2019, fuhren unsere Wettkämpfer/Innen nach Dortmund zum Hallensportfest des TV Einigkeit Dortmund-Barop, um weiter Form und Norm hinterherzujagen. Franziska Adams hatte immer noch mit den Nachwirkungen ihrer Dezembergrippe zu kämpfen, belegte aber trotzdem im Weitsprung mit sechs mäßigen Versuchen Platz 7 und erkämpfte sich über die 60m-Hürdenstrecke, deren „Hindernisse“ seit diesem Jahr (U20) 7cm höher im Weg stehen, Rang fünf. Nach langer Wettkampfpause ging endlich einmal wieder Hannah Kögel über die 800m an den Start und belegte Rang 15, mit der Erkenntnis, dass weiter an der Renneinteilung gearbeitet wird. Für Leonhard Komp endete dieser Wettkampf extrem erfolgreich. Erst am Vortag nach 15stündiger Autofahrt aus dem („Höhentrainingslager“) Skiurlaub zurückgekehrt, konnte Leonhard seine Bestmarke über 800m auf 2:20,16min um mehr als zwei Sekunden steigern und belohnte sich mit Rang fünf und gleichzeitig dem Erreichen der Qualifikationsnorm für die Hallen-Landesmeisterschaften Anfang März in Düsseldorf. Wenn man nach diesem Lauf einen Wehrmutstropfen suchen möchte, dann, dass Leonhard es in diesem Lauf ähnlich spannend gemacht hat, wie zuletzt in Düsseldorf. Zwar reichte die Zeit für die Hallennorm, aber für die Freiluft-Quali war der Lauf ganze 16/100stel Sekunden zu langsam. Der Versuch, eventuell doch noch eine Norm für die anstehenden Hallen-Meisterschaften der U18/U20 zu erreichen, stand für Linette Kunst im Vordergrund. Die Zeit über die 200m-Runde konnte Linette nicht soweit steigern, also sollte es im 60m-Hürdensprint (seit diesem Jahr der neue U18-Hürdenabstand) klappen. Leider verhinderte ein Sturz der Läuferin auf der Nachbarbahn eine Qualifikationszeit und so beendete Linette den Hürdenwettbewerb auf Rang 13. Die beiden Schwestern Mila und Neele Zarges absolvierten ihre Disziplinen mit einem positiven Wettbewerbsausgang. Mila – hochgemeldet in die AK W14 - belegte im Hochsprung den vierten Platz gegen teilweise zwei Jahre ältere Springerinnen und verpasste ihre Bestleistung nur knapp. Neele stellte sowohl über die 60m als auch über die 200m für sich zwei neue Bestmarken auf.