Aktuelles

 

Aktuelles

Wolfsrudel mit Pokalkracher zum Jahresauftakt

|   Handball

Wann: 16:25 Uhr

Während die Handball-WM noch läuft und natürlich auch in der Handballabteilung großes Interesse weckt (dazu später mehr), endet auch für das Wolfsrudel die Weihnachtspause. Am kommenden Sonntag kommt es im Viertelfinale des Kreispokals zum Topspiel beim Regionalligisten TuSEM Essen II (So., 20.01., 16.00 Uhr, Margarethenhöhe). Eigentlich hätten wir Heimrecht gehabt und es sollte ein großes Event in der Wolfskuhle werden, doch bekanntlich kam uns da die Hallensperrung dazwischen. Daher wurde das Heimrecht getauscht und das Spiel findet in der Halle Margarethenhöhe statt. Seit einer Woche sind die Jungs wieder im Training und haben am vergangenen Sonntag bei einem Freundschaftsturnier in Schermbeck bereits erste Spielpraxis im neuen Jahr gesammelt. Mit dem Turnierverlauf (ein Sieg und eine knappe Niederlage) war unser Trainer Daniel van den Boom auch ganz zufrieden, zumal er einige gute Rückschlüsse ziehen konnte und einige Schrauben gefunden hat, an denen in der Trainingswoche gearbeitet werden kann, um sich gut auf das Pokalspiel vorzubereiten. Natürlich ist TuSEM II als zwei Klassen höher spielende Mannschaft klarer Favorit in dem Spiel, so dass der sportliche Erfolg für Daniel nur an zweiter Stelle steht. Es ist für seine Mannschaft eine seltene Gelegenheit sich mit der besten Essener Amateurmannschaft zu messen und die Chance in und an dem Spiel weiter zu wachsen und neue Erfahrungen mitzunehmen für den weiteren Saisonverlauf in der Verbandsliga. Mit Tim Koenemann spielt zudem bei TuSEM ein ehemaliger MTGler, der bei uns das Handballspielen erlernt hat und auch im Seniorenbereich einige Jahre in der Wolfskuhle gespielt hat. Alle Verantwortlichen hoffen natürlich auf viele Fans und eine gute Stimmung in der Halle.

Bereits am vergangenen Sonntag musste unsere Dritte zum Nachholspiel bei der SG Tura Altendorf II antreten und lieferte beim Tabellensechsten der Bezirksliga ein gutes Spiel ab, was am Ende aber leider nicht belohnt wurde. Nach einer dramatischen Schlussminute konnte sich Tura mit 25:24 (11:11) durchsetzen. Die Anfangsphase lief zunächst ausgeglichen. Nach dem 4:5 für unsere Jungs fiel dann aber sieben Minuten kein Treffer. In dieser Zeit hätte sich unsere Truppe schon absetzen können, was ihr dann schließlich zum 4:8 gelang. Danach kam Tura wieder besser auf und konnte wieder ausgleichen und zu Beginn der zweiten Halbzeit wieder mit 12:11 (31.) in Führung gehen und diese Führung bis zur 51. Minute sogar auf 22:19 ausbauen. Doch unsere Jungs gaben sich nicht auf und schafften in der 59. Minute wieder den Ausgleich zum 24:24. Beim nächsten Gegenangriff konnten sie 50 Sekunden vor Schluss den Ball wieder erobern, doch leider wurde der letzte Angriff dann 15 Sekunden vor dem Ende zu früh und leider erfolglos abgeschlossen, so dass Tura noch einmal in Ballbesitz kam und Sekunden vor der Schlusssirene den Siegtreffer markieren konnte. Insgesamt wurden im Angriff zu viele gute Chancen nicht genutzt, so fanden insgesamt drei Strafwürfe ihren Weg nicht ins Tor, und es wurden gerade in der zweiten Halbzeit einige technische Fehler produziert. Trotz der Niederlage bleibt unsere Dritte aber auf einem Nichtabstiegsplatz und die gezeigte Leistung gibt Grund zur großen Hoffnung, dass dies auch bis zum Saisonende so bleibt. Torschützen: Jens Stratmann (7/1); Jonas Frach, Marco Bärenbrinker (je 4); Tim Hoffmann (3); Carsten Stepping (2/2), Patrick Jacob, Paul Quinting, Dominik Frings, Marc Holtmann (je 1).

Auch unsere Jüngsten waren am vergangenen Sonntag beim F-Jugendturnier des Handballkreises Essen erstmals im Jahr 2019 im Einsatz. Die Mannschaften unserer Trainer Carsten Stepping, Jonas Frach, Phillip Koschel und Paul Rene Silberer machten ihre Sache dabei wieder gut. Auch wenn manche Kinder am frühen Sonntagmorgen noch etwas müde wirkten, konnte die F1 vier ihrer fünf Spiele gewinnen und musste sich nur der überlegenen F1 von TuSEM Essen mit 10:6 geschlagen geben, während die F2 in ihren fünf Spielen drei Siege feiern konnte.

Noch einmal zurück zur Handball-WM: Wie oben bereits erwähnt grassiert natürlich auch bei der MTG das WM-Fieber. Das Auftaktspiel der deutschen Mannschaft gegen Korea wurde mit den Jugendmannschaften der B- bis E-Jugend nebst Eltern sowie Spielern der zweiten und dritten Herrenmannschaft gemeinsam im Vereinsheim zusammen mit unserem Abteilungsvorsitzenden Michael Hebenstreit, dem ersten Vorsitzenden der MTG Jörg Ludwig und seinem Stellvertreter Peter Rehberg angeschaut. Das gleiche ist noch für das Vorrundenspiel gegen Serbien und bei einem möglichen Halbfinale geplant. Auch hier zeigt sich die gute Gemeinschaft innerhalb der MTG und speziell der Handballabteilung.

 

Ergebnisse vom vergangenen Wochenende:

SG Tura Altendorf 2M – MTG 3M            25:24 (11:11)

SG Überruhr F1 – MTG F1                         2:3

MTG F1 – SG Tura Altendorf F1                 3:2

TuSEM Essen F1 – MTG F1                    10:6

MTG F1 – SG Überruhr F1                       10:7

SG Tura Altendorf F1 – MTG F1                1:3

TuSEM Essen F2 – MTG F2                      1:4

MTG F2 – SuS Haarzopf F1                       1:0

ETB SW Essen F1 – MTG F2                     4:2

MTG F2 – TuSEM Essen F2                       3:1

SuS HaarzopF F1 – MTG F2                      4:1

 

Nächstes Spiel mit MTG-Beteiligung:

So., 20.01.19, 16.00, TuSEM Essen 2M – MTG 1M (Pokal), Margarethenhöhe