Aktuelles

 

Aktuelles

Wolfsrudel übernimmt die Tabellenspitze

|   Handball
Timo Delsing

Im Gegensatz zur deutschen Nationalmannschaft hatte das Wolfsrudel am vergangenen Sonntag allen Grund zum Jubeln. Durch den eigenen 23:32 (15:16) Sieg im Topspiel beim bisherigen Tabellenvierten LTV Wuppertal II und der gleichzeitigen Niederlage des bisherigen Tabellenführers TSV Aufderhöhe im anderen Topspiel beim Tabellendritten HSG Bergische Panther II haben unsere Jungs am ersten Rückrundenspieltag zum ersten Mal seit dem vierten Spieltag wieder die alleinige Tabellenführung in der Verbandsliga übernommen und führen die Tabelle jetzt mit zwei Punkten Vorsprung vor Aufderhöhe an. Unser Trainer Daniel van den Boom war sehr zufrieden mit dem Spiel seiner Mannschaft, denn es war ein sehr gutes Spiel seiner Jungs, wie es sich die Mannschaft zuvor auch vorgenommen hatte. Zwar war es ein holpriger und unruhiger Start ins Spiel und Wuppertal konnte zunächst mit 5:1 und 6:2 in Führung gehen, doch beim 10:10 war in der 21. Minute der Ausgleich erreicht und kurz vor der Halbzeit konnte eine 14:16 Fühung herausgespielt werden. In der Halbzeitpause hat Daniel seine Mannschaft dann taktisch neu und besser auf den gegnerischen Angriff eingestellt. Zielvorgabe für die 2. Hälfte war nicht mehr als 12 Gegentore zu kassieren. Diese Vorgabe wurde mit nur acht Gegentoren mehr als erfüllt, u.a. konnte Björn Heißenberg zwei Strafwürfe parieren. In der zweiten Hälfte konnte sich das Wolfsrudel über 15:18 (33.) und 19:27 (46.) bis auf 21:32 (55.) absetzen, so dass aufgrund der Überlegenheit im Angriff viel gewechselt und einiges ausprobiert werden konnte ohne dass es zu einem Bruch im Spiel gekommen wäre. So kann es natürlich gerne weitergehen, zumal in den nächsten Spielen die nächsten dicken Brocken warten. So kommt es am kommenden Sonntag zum nächsten Topspiel gegen den neuen Tabellenvierten und Oberligaabsteiger TuS Lintorf, der in den letzten drei siegreichen Spielen gegen die momentanen Tabellenzweiten und -dritten, TSV Aufderhöhe und Bergische Panther II, gewinnen konnte. Es wird also eine schwere Aufgabe und mit Sicherheit ein attraktives Spiel, das viele Zuschauer verdient hat. Aufgrund der Hallensperrung der Wolfskuhle findet dieses Spiel – so wie die anderen Heimspiele am kommenden Wochenende – in der Sporthalle an der Klapperstraße (So., 03.02., 17 Uhr) statt. Torschützen in Wuppertal: Timo Delsing (9); Felix Bajorat (7/2); Fabian Hoffmann (5); Ivo Syperek (4); Paul Griese (3); Oliver Neumann, Michael Mahr, Maximilian Hebenstreit, Marvin Mollenkott (je 1).

In der Bezirksliga stand am vergangenen Wochenende der letzte Hinrundenspieltag an und das einzig Positive aus MTG-Sicht war, dass unsere beiden Mannschaften die Hinrunde nicht auf einem Abstiegsplatz beendet haben, denn sowohl unsere Zweite als auch unsere Dritte mussten Niederlagen gegen direkte Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt hinnehmen.

Unsere zweite Mannschaft wollte sich eigentlich mit einem Sieg bei der SG1 Altendorf/Ruhr von der Abstiegszone absetzen, am Ende konnten aber die Gastgeber einen 31:27 (15:14) Sieg feiern. Die Mannschaft von Trainer Daniel Lichtenstein fand zunächst nicht gut ins Spiel und lag über 5:1 (13.) und 10:5 (18.) in der 22. Minute mit 13:7 im Hintertreffen. Nach dem 14:8 lief es dann aber besser und innerhalb von sieben Minuten konnte zum 14:14 ausgeglich werden. In der zweiten Halbzeit konnte das Spiel zunächst dann auch zum 19:20 (42.) gedreht werden, doch nach der 21:22 Führung vier Minuten später konnte sich Altendorf/Ruhr binnen fünf Minuten wieder auf 25:22 absetzen und den Vorsprung vorentscheidend auf 28:24 ausbauen. Es war leider nicht die erste vermeidbare Niederlage in einer total verkorksten Hinrunde, die unsere Zweite bei nur drei Siegen (diese fielen mit 11 bzw. 17 Toren Unterschied allerdings deutlich aus) mit 6:14 Punkten auf dem enttäuschenden neunten Platz beendet. Torschützen: Simon Gerling, Felix Bajorat (je 7); Lukas Grolms (6); Tobias Hegemann, Timo Unthan, Marcel Reketat (je 2); Dominik Frings (1/1).

Auch unsere dritte Mannschaft wollte sich mit einem Sieg gegen ETB SW Essen II etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen, musste sich aber letztlich mit 30:35 (16:18) geschlagen geben. Dabei begann das Spiel vielversprechend und über 3:1 (3.) konnte mit 5:2 (8.) eine Drei-Tore-Führung herausgespielt werden. Auch beim 12:10 in der 22. Minute hatte die Führung noch Bestand bevor die Gäste erstmals mit 13:14 (26.) in Führung gehen und diese bis zur Halbzeitpause auf zwei Tore ausbauen konnten. Zu Beginn der zweiten Halbzeit wuchs der Rückstand dann schon auf vier Tore an (16:20/32.) und ETB konnte sich weiter auf 17:22 absetzen. Zwar gab unsere Mannschaft nicht auf und kämpfte sich wieder auf 22:24 (42.) heran, war dann aber beim Stand von 27:30 als ein Strafwurf verworfen wurde und ETB weiter erhöhen konnte, endgültig geschlagen. Mit nur einem Sieg und 2:18 Punkten beenden die Jungs die Hinrunde auf dem 10 Tabellenplatz, der der erste Nichtabstiegsplatz ist. Der Vorsprung beträgt aber lediglich einen Punkt. Ärgerlich waren in der Hinrunde die knappen Niederlagen gegen SG1 Altendorf/Ruhr, ETB SW Essen III und SG Tura Altendorf II. Mit sechs Punkten mehr auf dem Konto sähe die Situation ganz anders aus. Torschützen: Paul Quinting (12/5); Leon Feldhaus (5); Jonas Frach, Jens Stratmann (je 4); Marco Bärenbrinker (3); Thorben Groß (2).

Am kommenden Wochenende kommt es am ersten Rückrundenspieltag zum direkten Duell unserer beiden Bezirksligamannschaften (So., 03.02., 15.00 Uhr, Klappestraße).

Sehr positiv verlief dagegen die Hinrunde in der Kreisliga für unsere vierte Mannschaft, die als Aufsteiger den Klassenerhalt zum Saisonziel hat. Dieses Ziel hat sie nach dem 22:34 (14:13) Auswärtssieg beim Tabellenzweiten SG1 Altendorf/Ruhr II und 12:10 Punkten nach der Hinrunde bei 10 Punkten Abstand auf die Abstiegsplätze schon fast sicher. Es war ein kurioses Spiel, denn nach der 2:3 Führung (10.) unserer Vierten konnte sich der Gastgeber zunächst über 8:3 (17.) auf 10:4 (19.) absetzen und auch beim 14:9 (25.) wähnte sich der Tabellenzweite noch auf der Siegerstraße. Über 14:13 gelang in der 41. Minute dann aber erstmals wieder der Ausgleich zum 16:16 und zwei Minuten später die Führung zum 17:18. Bis zum 19:20 hielten die Gastgeber noch mit ehe sich unsere Vierte auf 19:24 absetzen und die Führung weiter ausbauen konnte. Torschützen: Kevin Kosmala (7); Jonas Frach, Andreas Kesper (je 6); Guido Lindner (4); Lukas Grolms (4/1); Marc Holtmann (3); Tobias Hegemann (2); Frank Hospodarsch, Thomas Ruff (je 1). Am ersten Rückrundenspieltag reist unsere Vierte als Tabellensiebter zum Tabellenachten TV Cronenberg II (Sa., 02.02., 15.00 Uhr, Raumerhalle).

Das erste Rückrundenspiel unserer Damenmannschaft gegen den Tabellendritten Bochumer HC III wurde wegen der Handball WM abgesagt. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest. Am kommenden Sonntag geht´s im Derby zum neuen Tabellendritten HSG am Hallo (So., 03.02., 11.00 Uhr, Am Hallo).

Im Jugendbereich wurde das Spiel der B-Jugend gegen die HSG Duisburg-Süd auf Mi., 13.02., 18.45 Uhr, Th.-Heuss-Gymnasium verlegt. Am kommenden Sonntag geht es zum Derby zur SuS Haarzopf (03.02., 15.00 Uhr, Gymnasium Goethe-Schule). Das Hinspiel konnte die Mannschaft von Trainer Oliver Neumann mit 25:23 für sich entscheiden.

Die C-Jugend konnte ihr letztes Hinrundenspiel beim Kettwiger SV mit 24:25 (12:13) für sich entscheiden. Trainer Andreas Kesper berichtete nach dem Spiel, dass es das erwartet schwere Spiel war, da die Kettwiger mit einigen B-Jugendlichen in dieser Saison antreten und daher außer Konkurrenz spielen. Unsere Jungs haben es vor allem in der Deckung sehr gut gemacht und die körperlichen Nachteile durch gutes Stellungsspiel ausgeglichen. Im Angriff wurde sehr variabel gespielt und es wurden sich sehr gute und klare Chancen erarbeitet. Nachdem in der ersten Halbzeit zunächst Kettwig mit bis zu zwei Toren in Führung gehen konnte, konnten unsere Jungs sich in der zweiten Hälfte zunächst auf bis zu drei Treffer absetzen ehe das Spiel wieder eng wurde. So fiel der Siegtreffer auch erst sechs Sekunden vor dem Ende. Alles in allem war es eine sehr gute Leistung und unsere beiden Trainer Andreas Kesper und Marius Neuhaus waren sehr zufrieden mit ihrer Mannschaft. Torschützen: Jonas Latatsch (8/1); Colin Schmidt (7); Pascal Hüweler (5); Jesper Stoeck (3); Frederik Paucker, Hendrik Freund (je 1). Zum Rückrundenauftakt geht es zum Tabellenvierten DJK GW Werden (So., 03.02., 15.30 Uhr, Im Löwental). Im Hinspiel gab es einen glatten 31:17 Sieg. Unsere D1 hat in der Kreisliga gegen den Tabellenzweiten TuSEM Essen leider eine 23:27 (13:15) Niederlage hinnehmen müssen. Bis zum 9:9 (13.) verlief das Spiel ausgeglichen ehe sich TuSEM erstmals auf 10:14 absetzen konnte. Doch unsere von Sebastian Rafalski betreute Mannschaft konnte sich wieder auf 13:14 herankämpfen und bis zum 20:21 (31.) das Spiel wieder ausgeglichen gestalten. In den nächsten fünf Minuten konnte sich TuSEM dann aber vorentscheidend auf 21:25 absetzen. Torschützen: Nick Schade (9); Mattis Paucker (4/1); Fabian Schulz, Emil Heinrich, Adrian Mattheis, Anton Mattheis (je 2); Yannick Halm, Louis Knorra (je 1). Als Tabellenfünfter geht es für unsere D1 am kommenden Wochenende zum Schlusslicht DJK Altendorf 09 (Sa., 02.02., 14.00 Uhr, Haedenkampstr.). Im Hinspiel gab es einen 20:11 Erfolg. Auch unsere D2 musste in der Kreisklasse eine 14:10 (5:5) Niederlage beim Tabellendritten SG Tura Altendorf hinnehmen. Leider konnte die Mannschaft von Trainer Thomas Humpert nur mit sieben Spieler antreten, darunter drei Neulinge. Dafür hat sie aber eine gute Leistung gezeigt und konnte bis zum 11:10 vier Minuten vor Schluss das Spiel vollkommen offen gestalten ehe sich die Altendorfer in der Schlussphase doch noch absetzen konnten. Torschützen: Leo Haß (6); Emil Heinrich, Jason Kotermann (je 2). Als Tabellenfünfter empfängt unsere D2 am nächsten Wochenende den Tabellenvierten HSG am Hallo (So., 03.02., 13.45 Uhr, Klapperstraße) und wird versuchen den knappen 12:11 Hinspielerfolg zu wiederholen. Während unsere E1 am vergangenen Wochenende spielfrei hatte, konnte unsere E2 das Spiel gegen SuS Haarzopf in der Kreisliga mit 14:13 (6:4) für sich entscheiden und so mit den Haarzopfern den Platz in der Tabelle tauschen und Rang fünf erobern. Trainer Jonas Weßkamp berichtete nach dem Spiel: „Mit einem vollen Kader trat unsere E2 am Samstag gegen SuS Haarzopf an, die lediglich mit fünf Feldspielern und einem Torwart anreisten. Aus Fairnessgründen haben wir auch nur mit fünf Feldspielern gespielt. Die Haarzopfer spielten ihren Ballbesitz von vornherein klug aus, so dass sie wegen der fehlenden Zeitspielregel Angriffe über zwei Minuten spielten. Immer wieder konnte unsere Abwehr die Haarzopfer aufhalten, fing sich aber schließlich trotzdem den Gegentreffer. Nach einer taktischen Umstellung in der Abwehr kurz vor der Halbzeit kam unsere Mannschaft aber immer wieder zurück und konnte kurz vor der Halbzeit erstmals mit 5:4 in Führung gehen.“ In der zweiten Halbzeit wurde die Führung zunächst auf 7:4 ausgebaut ehe Haarzopf innerhalb von vier Minuten das Spiel zum 7:8 drehen konnte und der Rückstand sogar auf 8:10 anwuchs. Nach dem 11:13 konnte unsere E2 das Spiel in den letzten vier Spielminuten dann aber doch noch zu ihren Gunsten drehen und so letztlich den Sieg feiern. Torschützen: Louis Wyrwa (5); Linus Thönißen (4); Daniel Küntzel (3); Luca Bick, Mark Bonkowski (je 1). Am letzten Hinrundenspieltag empfängt unsere Drittplatzierte E1 den Tabellenvierten SG Überruhr (So., 03.02., 12.30 Uhr, Klapperstraße) während auf unsere E2 mit dem Tabellenführer ETB SW Essen ein harter Brocken wartet (Sa., 02.02., 15.15 Uhr, Bergeborbeck). Auch unsere F-Jugendmannschaften waren beim Miniturnier des Handballkreises Essen im Einsatz und zeigten sich gegenüber dem letzten Turnier stark verbessert. Während unsere F1 alle Spiele ihrer Gruppe gewinnen konnte, erzielte die F2 drei Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage. Entsprechend zufrieden waren nach dem Turnier auch die Trainer Carsten Stepping und Phillip Koschel, zumal drei Spieler ihren ersten Turniereinsatz hatten. Mittlerweile besteht die F-Jugend aus so vielen Spielern, dass sogar drei Mannschaften zu den Turnieren gemeldet werden könnten, das lassen die Statuten aber leider nicht zu. Beim nächsten Turnier kann aufgrund der auch in anderen Vereinen erfreulicherweise wachsenden Anzahl von Spielern sogar nur eine MTG-Mannschaft gemeldet werden.

 

Die Ergebnisse vom vergangenen Wochenende:

LTV Wuppertal 2M – MTG 1M                  32:32 (15:16)

SG1 Altendorf/Ruhr 1M – MTG 2M         31:27 (15:14)

MTG 3M – ETB SW Essen 2M                 30:35(16:18)

SG1 Altendorf/Ruhr 2M – MTG 4M         22:34 (14:13)

MTG 1F – Bochumer HC 3F                    abgesagt

MTG B1 – HSG Duisburg-Süd B1           abgesagt

Kettwiger SV 70/86 C1 – MTG C1           24:25 (12:13)

MTG D1 – TuSEM Essen D1                   23:27 (13:15)

SG Tura Altendorf D1 – MTG D2             14:10 (5:5)

MTG E2 – SuS Haarzopf E1                    14:13 (6:4)

MTG F1 – SG1 Altendorf/Ruhr F1             5:2

MTG F1 – ETB SW Essen F1                    8:1

TuSEM Essen F1 – MTG F1                      4:7

SG1 Altendorf/Ruhr F1 – MTG F1              3:6

ETB SW Essen F1 – MTG F1                     2:8

MTG F2 – TuSEM Essen F2                       2:1

DJK Winfried Huttrop F1 – MTG F2            0:4

SG Überruhr F2 – MTG F2                          0:0

TuSEM Essen F2 – MTG F2                        2:1

MTG F2 – DJK Winfried Huttrop F1             6:2

 

Spiele mit MTG-Beteiligung am kommenden Wochenende:

Sa., 02.02.19, 14.00, DJKAltendorf 09 D1 – MTG D1, Haedenkampstraße

Sa., 02.02.19, 15.00, TV Cronenberg 2M – MTG 4M, Raumerstraße

Sa., 02.02.19, 15.15, ETB SW Essen E1 – MTG E2, Bergeborbeck

So., 03.02.19, 11.00, HSG am Hallo 1F – MTG 1F, Am Hallo

So., 03.02.19, 12.30, MTG E1 – SG Überruhr E1, Klapperstraße

So., 03.02.19, 13.45, MTG D2 – HSG am Hallo D1, Klapperstraße

So., 03.02.19, 15.00, MTG 3M – MTG 2M, Klapperstraße

So., 03.02.19, 15.00, SuS Haarzopf B1 – MTG B1, Gymn. Goethe-Schule

So., 03.02.19, 15.30, DJK GW Werden C1 – MTG C1, Im Löwental

So., 03.02.19, 17.00, MTG 1M – TuS Lintorf 1M, Klapperstraße