Archiv

 

Archiv

MTG Jahresempfang in toller Atmosphäre

Die MTG Horst hatte eingeladen - viele kamen.

Der 1. Vorsitzende Jörg Ludwig stellte in seiner Begrüßungsrede klar, dass es für einen Verein im MTG-Format wichtig ist, mindestens einmal pro Jahr die Freunde und Förder des Vereins einzuladen, sei es aus den Reihen der Politik, der Stadtverwaltung, der Sparkasse oder auch der befreundeten Vereine.

Ebenso wichtig ist es dem Vorsitzenden aber, den Übungsleitern, Helfern, Abteilungsleitern und Abteilungsfunkionären in den Abteilungen "DANKE" zu sagen für ihren nahezu unermüdlichen Einsatz.

Mit Stolz verkündete Jörg Ludwig die Zahl "3660". Die MTG hat es damit zum 5. Jahr in Folge geschafft, die Mitgliedszahlen zu steigern.

Im angebrochenen Jahr 2019 sieht die MTG schwierige Zeiten auf sich zukommen: Die Sporthalle Wolfskuhle wird noch bis Beginn 2020 gesperrt bleiben, hier trifft es vor allem die Handballabteilung, die mit ihrem aktuellen Tabellenplatz 1 diese Zeit ohne Heimspielhalle auskommen muss. Der 1. Vorsitzender lobte hier den Einsatz der Handballer, die Hilfsbereitschaft anderer Handballvereine und den Sport- und Bäderbetrieben der Stadt Essen, die im Rahmen ihrer Möglichkeiten alles tun, um die ausgefallene Trainings- und Heimspielstätte zu kompensieren. Ebenfalls betroffen könnte in diesem Jahr die Eiberghalle sein, die auf der vom Oberbürgermeister Thomas Kufen vorgestellten Liste der zu sanierenden und damit von Sperrungen betroffenen Hallen steht. Diese Halle wird von Montag bis Freitag nahezu ununterbrochen von verschiedenen Abteilungen, insbesondere der Turnabteilung genutzt. Für beide Halle sieht Jörg Ludwig einige Anstrengungen auf die MTG zukommen.

Nach vorne blickend stellte der 1. Vorsitzende eine Umstrukturierung des Kinder- und Jugendbereichs der MTG vor, verbunden mit einer festen Ansprechpartnerein im Kinder- und Jugendsport, die abteilungsübergreifend verschiedene Angebote koordieren wird.
Ebenfalls in Planung ist eine Outdoor-Parkour-Anlage auf einem der stillgelegten Tennisplätze zwischen der TIG Oststadt und der sehr erfolgreich genutzten Beach-Anlage.

Jörg bedankte sich noch einmal bei allen Gästen, mit kühlen Getränke und leckeren Häppchen fanden im Anschluss noch viele nette Gespräche statt.