Aktuelles

 

Aktuelles

Senioren - "Wale" bei den rheinischen Seniorenmeisterschaften am Start

|   Turnen

Wann: 08:28 Uhr

Am Samstag, dem 6. April, fanden die diesjährigen rheinischen Seniorenmeisterschaften in Mülheim statt. Die MTG nahm dieses Jahr mit 4 Turnerinnen teil: Nicole und Melanie traten in der AK35 an, Kerstin in der AK30 und Anna v. L. in der AK25. Für Nicole, Melanie und Kerstin ging es bei dem Wettkampf um die Qualifikation zu den deutschen Seniorenmeisterschaften. Auch mit dabei waren Trainer Eiko und Fans, die uns lautstark und tatkräftig zur Seite standen, da der Trainer drei verschiedene Riegen zu betreuen hatten. 

Ausgestattet mit guter Laune, nagelneuen T-Shirts nach dem Motto „Wir turnen, was der Körper hergibt!“ und guten Geräten in der Halle, sollte es an den Ausgangsvoraussetzungen schon mal nicht scheitern.

Nicole und Melanie lieferten sich in ihrer Altersklasse ein Schwesternduell. Beide starteten am Balken mit soliden Übungen bis auf einen Sturz beim Rad. Als nächstes folgte der Sprung. Nicole turnte zwei schöne Überschläge und Melanie ließ sich von einer Kollision mit dem Tisch beim ersten Sprung nicht beirren und zeigte einen guten zweiten Sprung. Auch die letzten beiden Geräte, Barren und Boden, klappten ohne größere Probleme. Am Ende landete Nicole auf dem 1. Platz und Melanie auf dem 2. Platz, sodass beide für die deutschen Seniorenmeisterschaften im Mai qualifiziert sind. 

Kerstin begann ihren Wettkampf in einer sehr starken Altersklasse am Sprung. Sprung zu turnen hatte sie spontan entschieden und verwunderte nicht nur die Kampfrichter und den Trainer mit ihrer sehr besonderen Anlaufgestaltung, sondern auch die anderen Turnerinnen. Nach diesem etwas durchwachsenen Start lief es leider auch am Barren und Balken nicht ganz wie geplant. Dafür schloss sie den Wettkampf mit einer schönen Bodenübung ab und landete letztlich bei sehr starker Konkurrenz auf dem 8. Platz.

Anna durfte erstmals bei den Seniorinnen mitturnen, allerdings noch ohne Qualifikationsmöglichkeit zu den deutschen Meisterschaften. Für sie begann der Wettkampf am Boden, wo sie mit einer sicheren Übung und viel Spaß einen guten Start erwischte. Nach einem Sturz beim ersten Sprung, konnte sie den zweiten Sprung über den Tisch zum Glück in den Stand bringen. Auch am Barren kam sie gut durch ihre Übung, aber der Balken war wieder einmal der Endgegner – 2 Stürze an diesem Gerät waren leider nicht der gewünschte Abschluss. Dennoch reichte es am Ende für Platz 2, sodass die MTG-Seniorinnen mit 3 Medaillen, viel Spaß und guter Laune beim Wettkampf und keinen Verletzungen eine sehr positive Bilanz ziehen konnte.