Aktuelles

 

Aktuelles

„Hallenlose“ MTG on Tour

|   Handball
Teamfoto "kleine" Wölfe
Team Collin v.l. Collin, Emil, Addi, Ole
Team Hendrick v.l. Felix, Daniel, Hendrick, Leo
Team Timon v.l. Linus, Azad, Timon, Fabian
Team Jonas, v.l. Christian, Luca, Jonas, Jan
Team Jesper v.l. Fiete, Louis, Jesper, Matti
Team Adrian v.l. Niklas, Adrian, Julius, Niklas
Team Pascal v.l. Leo, Michael, Pascal, Noah
Team Fredde v.l. Mark, Io, Fredde, Gian-Luca
Feuerwehreinsatz in Scharbeutz
Sandburgen bauen und die geschundenen Füße in den kalten Flute abkühlen
Alle vor den Zelten antreten zur morgendlichen Joggingtour
Letzte Instruktionen vor dem Abschluss der Scharbeutzer Olympiade
Strandwetter I
Strandwetter II
Siegerehrung "Scharbeutzer Olympiade"
Ralf (Dieter die Düse) und Basti schön am Chillen...
Gesunde Obstrunde für alle. Man soll es nicht glauben, wir hatten wirklich nicht genug!
Die erste Gruppe auf dem Weg in die Stadt... Viel Spaß dabei

„Hallenlose“ MTG on Tour

*** Update 25.08.2019 ***

Leider ist schon wieder alles vorbei. Heute, am 25.08.2019 um 06:00 Uhr, hat die erste MTG-Jugendfahrt ihren letzten Tag in Scharbeutz begonnen. Das Betreuerteam ist heute mal eine halbe Stunde früher auf den Beinen, denn wir wollen unbedingt zügig und sicher nach Essen kommen. Den letzten Küchendienst übernehmen ausnahmsweise mal die Betreuer und was sollen wir sagen, wir können es auch nicht besser.

Schnell wurden die Taschen mit den Habseligkeiten in die Autos verfrachtet, die Zelte auf Vordermann gebracht und das letzte Pokémon gefangen. Dann hieß es Abschied nehmen. Gegen 8:30 Uhr hat sich die Kolonne nach dem letzten nährstoffreichen und gehaltvollen Frühstück auf den Weg in die Heimat gemacht. Kurz noch an der ersten Tankstelle in Scharbeutz in den Stau gestellt und die Autos mit dem nötigen Sprit versorgt und ab ging die wilde Fahrt. 

Um 11:43 Uhr haben wir dann unerwartet und ohne größere Staus den ersten geplanten Zwischenstopp erreicht – „Dammer Berge“. Hier haben sich die Betreuer einen Kaffee und die Jugendlichen von dem noch übriggebliebenen Taschengeld einen Burger oder ein Fischbrötchen einverleibt. 

Gegen 12:15 Uhr hat sich die Kolonne wieder auf den Weg gemacht und ist um ca. 14:30 Uhr, wie geplant am MTG-Vereinsheim angekommen. Erwartet wurden wir von einem eigens dafür organisierten Team, welches Bratwurst und gekühlte Getränke gereicht hat. Dafür von uns nochmal einen herzlichen Dank. Somit hat dann die Jugendfahrt einen schönen Abschluss gefunden.

Beinahe hätten wir es vergessen, ein besonderer Dank gilt selbstverständlich auch den fleißigen Helfern im Hintergrund. Hervorzuheben ist hier unsere Bea, die sich besonders bemüht hat, uns die Organisation der Fahrt so unkompliziert und angenehm wie möglich zu gestalten. In diesem Sinne: „Vielen Dank Bea!“.

Damit verabschieden wir uns für dieses Jahr und wer weiß, vielleicht sehen wir uns alle im Jahr 2020 zur zweiten MTG-Jugendfahrt, wenn es dann hoffentlich wieder heißt: MTG on Tour!

Euer Humpi, Ralf, Basti, Frank, Jonas, Jannis, Tim, Kevin, Noah und Thorsten

 

*** Update 24.08.2019 ***

„Guten Morgen Essen…“ Nachdem sich die Gemüter nach dieser aufregenden Nacht und dem Einsatz der Berufsfeuerwehr Scharbeutz wieder beruhigt haben, ging es für alle um 6:45 Uhr wieder zum Joggen auf die Promenade. So langsam, aber sicher bekommen die Kids Routine und dem ein oder anderen macht der Frühsport sogar Spaß!

Nach dem Frühstück ging es wieder in die Sporthalle, um an Kondition, Technik und Taktik zu arbeiten. Auch hier haben die Trainer gute Fortschritte feststellen können. Die Zeit mit den Mannschaften nutzten die Trainer bis zuletzt aus, was heute dazu führte, dass wir ganz knapp und verschwitzt zum Mittagessen gegangen sind. 

Anschließend war es dann soweit. Die Spannung war auf ihrem Höhepunkt und es knisterte in der Luft. Wer hat denn nun den ersten Platz der legendären Ersten Scharbeutzer Olympiade belegt? Alle Teilnehmer haben sich vor dem Betreuerzelt versammelt und „Humpi“ hat das Wort an die Trainer weitergereicht. Es war ein Kopf an Kopf Rennen, aber es kann eben nur einen Sieger geben. Das Team Collin mit den Mannschaftskollegen Addi, Emil und Ole haben einen souveränen ersten Platz belegt. Da zwei Mannschaften und zwar das Team Jonas und das Team Timon die gleiche Anzahl an erkämpften Punkten auf der Habenseite zu verzeichnen hatten, gab es zwei zweite und keinen dritten Platz. Es war wirklich ein knappes Ergebnis.

 

Rangliste:

Platz 1.            Team Collin, 

Platz 2.            TeamJonas, Christian, Luca, Jan& Team Timon, Linus, Azad, Fabian

Platz 4.            Team Hendrick, Felix, Daniel, Leo

Platz 4.           Team Jesper, Fiete, Louis, Matti

Platz 4.            Team Adrian, Niklas, Julius, Niklas

Platz 4.            Team Pascal, Leo, Michael, Noah

Platz 4.            Team Fredde, Mark, Io, Gian-Luca

 

Nach der Siegerehrung stand den Kindern der Nachmittag zur freien Verfügung. Nun stand das Pflegen von Freundschaften, Spiele spielen, die Stadt Scharbeutz erkunden oder auch einfach nur ein wenig Chillen im Vordergrund. Außerdem gab es endlich die Gelegenheit, das gesamte Taschengeld auf den Kopf zu hauen.

Bevor sich alle auf den Weg gemacht haben, wurde eine kleine Feedback-Runde gestartet, bei der unter anderem gefragt wurde, ob man auch bei einer Fahrt im Jahr 2020 teilnehmen würde. Überragende 96 % haben dies mit JA beantwortet. So viel scheinen wir nicht falsch gemacht zu haben. Also mal sehen, ob auch im Jahr 2020 eine Fahrt auf dem MTG-Programm steht.  

Auch das Betreuer- und Trainerteam hat sich bei bestem Wetter, einer Hopfenkaltschale und einigen Fischbrötchen von den Strapazen der letzten Tage erholen können. Dafür sagen Jannis, Noah, Frank, Jonas, Ralf, Basti, Tim, Kevin und Thorsten – „DANKE Humpi!“

Nach dem letzten Abendessen im Zeltlager hat sich das Betreuerteam entschieden, der Meute weitere freie Zeit zur Verfügung zu stellen, um sich mit verschiedenen Aktivitäten zu beschäftigen. Die einzige Bedingung war das Packen der Reisetasche. Das hat wirklich gut funktioniert und so konnten alle wieder schnell das machen, worauf sie Lust hatten. Viele sind erneut zum Strand, um Wikingerschach oder Tischtennis zu spielen. 

In diesem Sinne verabschieden wir uns für heute und kündigen ein letztes Update am morgigen Tag an. 

 

*** EILMELDUNG – 23.08.2019 – 21:37 Uhr MEZ ***

Aufregung im Zeltlager. Gegen 21:25 Uhr wird es plötzlich laut und der Himmel von Scharbeutz ist blau gefärbt. Die Feuerwehr ist da und das Hauptgebäude der Herberge muss umgehend geräumt werden. Sofort haben sich die Betreuer darum bemüht die Anzahl der Kinder zu eruieren. Alle da…! Die Betreuer haben große Mühe die aufgebrachte Meute in den Griff zu bekommen. Nach ca. 15 Minuten war der Spuk vorbei und es ging für alle zurück in die Zelte… Und noch ein aufregender Punkt auf der Agenda…

 

*** UPDATE – 23.08.2019 ***

„Auuuuufsteheeennnn“ schallte es gegen 6:40 Uhr auf dem Zeltplatz. Nicht ganz freiwillig sind ALLE Kids aus Ihren Betten gekrochen und standen gegen 6:50 Uhr im MTG-Dress abmarschbereit, um auf der Promenade in Richtung Haffkrug zu joggen. Da Basti die Runde anscheinend etwas länger als am Vortag gestaltet hat, waren die Kids ganz knapp, aber immer noch pünktlich um 7:45 Uhr zum Frühstück anwesend. Basti war der Einzige, der noch ein Grinsen im Gesicht hatte, denn die Kids sportlich zu quälen, macht ihm ja bekanntlich Spaß. 

Nach dem Frühstück haben die Kids für einen kurzen Moment den Eindruck erweckt, dass „Langeweile“ aufkommt. Dem hatte Humpi mit einem Geistesblitz Abhilfe geschaffen. Es kam ihm die Idee, man könnte doch nach zwei Tagen „Leben aus dem Koffer“ die Zelte mal auf Vordermann bringen und fügte hinzu, „…. es soll nicht Euer Schaden sein…!“. Die Freude war den Kindern ins Gesicht geschrieben.

Die Trainer waren so hoch motiviert, dass die Turnhalle für den heutigen Vormittag gebucht wurde. Es ging mit allen auf den Fußballplatz, um sich im Vorfeld warm zu machen. Dabei wurde das bekannte Spiel „TicTacToe“ in abgewandelter Form gespielt. Nachdem alle auf Betriebstemperatur waren, ging es in die Turnhalle, um an den handballtechnischen Fähigkeiten zu arbeiten. Laut Trainerteam haben heute alle geliefert und sich bestens am Training beteiligt.

Um 14:00 Uhr wurde dann der zweite Teil der „Scharbeutzer Olympiade“ eingeläutet. Der Kampf um die weiteren Punkte hatte begonnen. Alle Wettkampfstationen wurden heute am hauseigenen Strand aufgebaut und durch die professionell ausgebildeten Wettkampfrichter begleitet. Auch heute haben sich alle wieder reingehangen und Alles gegeben, um in der Rangliste ganz oben zu stehen. Es wurden keine Wasserstandsmeldungen mitgeteilt wodurch die Spannung oben gehalten wurde. Nach der Pflicht kam die Entspannung und der ein oder andere hat eine nötige Abkühlung in den Ostseefluten gesucht und gefunden. Die Nichtschwimmer haben sich an der Düne aufgehalten und über das kommende Fußball-Wochenende durchaus kontrovers und kritisch gefachsimpelt. Natürlich sind die Meinungen bei den Gesprächen über die Revierclubs auseinandergegangen, aber hinterher hatten wir uns alle wieder „lieb“!

Kulinarisch haben wir heute keine Kosten und Mühe gescheut, bestes Fleisch vom Scharbeutzer Edelschwein, freilaufenden Hühnern und Gemüse vom Biobauern gab es vom Barbecue-Grill. Damit die Kids keinen Budenkoller bekommen, haben die Trainer mit den Betreuern entschieden, dass in Kleinstgruppen die Stadt Scharbeutz für ca. zwei Stunden unsicher gemacht werden darf. Dies haben sich die Kids aufgrund Ihres hervorragenden und vorbildlichen Verhaltens verdient.

Zu später Stunde sind alle „Wölfe“ unversehrt vom Ausflug zurück im Zeltlager erschienen. Die Siegerehrung der Olympiade erfolgt morgen nach dem Frühstück. Bis dahin wünschen wir allen noch einen schönen Abend.

 

*** UPDATE – 22.08.2019 ***

Am heutigen Morgen stand direkt der Sport im Fokus. Basti, Noah und Kevin haben die Meute um 6:45 Uhr aus der Waagerechten geholt und sind mit den Kids eine Runde über die Promenade von Scharbeutz gejoggt.

Nach der dann wohlverdienten Dusche sind wir geschlossen zum Frühstück, um uns für den noch jungen Tag zu stärken. Dem ein oder anderen hat man die Strapazen der letzten Nacht angesehen. Auch die Geräuschkulisse im Frühstücksraum war im Gegensatz zum Vortag wirklich angenehm. 

Anschließend hat die zweitägige „Scharbeutzer – Olympiade“ begonnen, bei der jeder sein Können unter Beweis stellen konnte. Das Gerangel um die Punkte war hart umkämpft und die ein oder andere Überraschung hat es bereits gegeben. Der Parcours bestand am ersten Tag aus acht Stationen, an denen die Athleten durch die Betreuer ausführlich eingewiesen wurden. Anschließend gab es einen Mix aus Geschicklichkeit, Ausdauer und natürlich auch Glücksaufgaben zu meistern, um an die begehrten Punkte für das Team zu kommen. 

Kurz nach der Mittagspause haben die Übungsleiter erneut zum sportlichen Programm eingeladen und es ging mit allen für ca. zwei Stunden in die Turnhalle um an der Kondition, sowie Technik zu arbeiten. Wir sind ja schließlich nicht zum Spaß hier. 

Frisch geduscht und gestärkt geht es gleich nochmal an die Promenade um ein wenig zu „flanieren“. 

Weitere Informationen folgen im Laufe des morgigen Tages. Bis dahin verbleiben wir mit „MmmmTttttGeeeeeee…!“

 

*** 21.08.2019 ***

Der Tag begann für 32 Jungs sowie Ioanna, dem einzigen Mädchen, der Mannschaften E, D, C und B unserer Handballabteilung, sowie 8 Betreuer früh, sehr früh. Um 5:45 Uhr haben wir uns auf dem Parkplatz an alter Wirkungsstätte an der Wolfskuhle getroffen und uns gemeinschaftlich auf den Weg ins sonnige Scharbeutz an der Ostsee gemacht. Mit einer Pause und einer Fahrzeit von ca. 4,5 Stunden sind wir gemeinsam sicher am Zielort angekommen. 

Nach einer ersten Orientierungstour über das Gelände haben wir die 7 zur Verfügung gestellten Zelte bezogen.

Auch die erste Nahrungsaufnahme ist ohne größere Zwischenfälle unfallfrei vollzogen worden. Anschließend wurde das Gelände in einzelnen Gruppen erkundet und das ein oder andere Spiel gespielt – Wikinger Schach kam hierbei besonders gut an.

Gegen 15:00 Uhr haben wir uns gemeinschaftlich zum Strand begeben und sportlich betätigt. Dies war so kräftezehrend, dass weit vor dem Abendessen um 18:00 Uhr bereits der Wunsch nach Fischbrötchen formuliert wurde. 

Nun, kurz vor 19 Uhr, ist der Hunger gestillt und wir machen uns in wenigen Minuten auf den Weg in die „Stadt“. Mal sehen was uns der Abend noch bringt. Für heute war es das. Wir freuen uns auf eine ruhige Nacht und den morgigen Tag mit viel Sonnenschein und Freude.