Aktuelles

 

Aktuelles

Nach langer Durststrecke wieder ein Sieg für das Wolfsrudel

|   Handball
Jonas Heiming

Nach sechs Spielen ohne Sieg und nur 1:11 Punkten gelang dem Wolfsrudel gegen den Tabellensechsten LTV Wuppertal II mit dem 32:21 (15:9) ein beeindruckender Befreiungsschlag. Dabei musste unser Trainer Maik Paulus mit Ivo Syperek, Maximilian Hebenstreit, Nils Kurowski und Moritz Fink erneut auf einige Spieler verzichten. Dafür half Jonas Heiming aus der zweiten Mannschaft aus. Schon früh konnte sich das Wolfsrudel auf 8:1 (13. Minute) absetzen. Basis für den Erfolg war eine sehr gute Abwehrleistung mit zwei sehr gut aufgelegten Torhütern. Alexander Holländer hat bis zu seiner Daumenverletzung gut mit dem Abwehrblock zusammengespielt und auch drei hundertprozentige Chancen des Wuppertaler Kreisläufers entschärft und Björn Heißenberg hat nach seiner Einwechslung auch sofort gut ins Spiel gefunden. Aufgrund der starken Abwehr konnte auch das Tempospiel aufgezogen werden, so dass sich unsere Jungs über 14:6 (25.) und 19:9 (34.) bis kurz nach der Pause bereits auf 11 Tore absetzen konnten (21:10/36.). Auch im Positionsangriff haben die Wölfe taktisch zunächst gegen eine 5:1, dann gegen eine 6:0 Abwehr gut gespielt. Auch nachdem die Wuppertaler mit einer doppelten Manndeckung agierten, wurde das individuell gut gespielt. Zwar gab es in beiden Halbzeiten auch wieder schwächere Phasen, diese konnten dieses Mal aber durch die gute Abwehrleistung kompensiert werden. So war allen nach dem Spiel die Erleichterung über diesen auch in der Höhe verdienten Sieg ins Gesicht geschrieben, aber es ist natürlich auch allen klar, dass das nur ein erster Schritt war, um sich aus der Gefahrenzone herauszuarbeiten. Der Anschluss ans Mittelfeld ist auf jeden Fall zunächst geschafft und in der Tabelle ging es auf Rang 10 nach oben. Beim Tabellenzwölften Cronenberger TG sollen dann am kommenden Wochenende die nächsten Punkte her, um mit einem Erfolgserlebnis in die Weihnachtspause gehen zu können (Sa., 14.12., 19.30 Uhr Küllenhahn/Wuppertal). Torschützen: Paul Griese (9); Fabian Deckwitz (6); Felix Bajorat (6/4); Timo Delsing (5); Marcel Reketat, Michael Mahr (je 2); Sven Parr, Björn Heißenberg (je 1).

Unsere zweite Mannschaft bleibt Spitzenreiter HSG am Hallo in der Bezirksliga weiter auf den Fersen und liegt nach dem 29:21 (14:8) Sieg gegen ETB SW Essen III weiter zwei Punkte hinter dem Spitzenreiter nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses gegenüber Winfried Huttrop auf Rang drei. Auch Christian Morszeck, der die Mannschaft dieses Mal alleine betreuen musste, musste auf einige Spieler verzichten, allerdings war ETB II sogar nur mit einem Auswechselspieler angetreten. Nach einigen unnötigen Fehlern in der Anfangsphase konnte sich unsere Zweite von 4:3 (13.) über 8:3 (17.) bereits vor der Pause auf 12:5 (24.) absetzen und so den Grundstein für einen souveränen Sieg legen. In der zweiten Hälfte wuchs der Vorsprung dann über 16:8 (33.) bis auf 23:12 (43.) ehe der Gegner nach dem 26:16 (51.) in der Schlussphase noch etwas Ergebniskosmetik betreiben konnte. Ein Sonderlob vom Trainer gab es für Simon Gerling, der geschickt die Fäden auf der Mittelposition zog und selber acht Tore erzielen konnte. Zum Jahresabschluss geht es noch zum Tabellenzehnten SG1 Burgaltendorf/Kupferdreh (So., 15.12., 18.30 Uhr, Kupferdreh). Torschützen: Simon Gerling (8); Dominik Frings (7); Lukas Grolms, Phillip Koschel (je 4); Torben Seitz, Jonas Heiming (je 2); Jonas Weßkamp, Kevin Kosmala (je 1).

Erwartungsgemäß konnte unsere Dritte auch beim Tabellenzweiten DJK Winfried Huttrop nicht die ersten Punkte in dieser Saison einfahren, sondern musste sich mit 30:15 (14:9) geschlagen geben. Dabei hielt die dieses Mal von Helge Kaiser betreute Mannschaft bis zum 12:9 (28.) gut mit und hätte das Ergebnis in dieser Phase auch enger gestalten können. In der zweiten Halbzeit gab es dann aber einen großen Leistungsabfall, so dass die Huttroper durch viele schnelle Tore den Vorsprung kontinuierlich ausbauen konnten und es so am Ende die nächste hohe Niederlage für das punktlose Bezirksligaschlusslicht gab. Ein gutes Comeback in diesem Spiel feierte Andreas Brähler im Rückraum. Am kommenden Sonntag geht es zum Tabellenfünften ETB SW Essen II (So., 15.12., 15.30 Uhr, Helmholtz-Gymnasium). Torschützen: Leon Feldhaus (7); Marco Bärenbrinker (5); Carsten Stepping, Fabian Hüweler, Patrick Jacob (je 1).

Unsere C-Jugend kam in der Kreisliga kampflos zu zwei Punkten, da Gegner Winfried Huttrop das Spiel abgesagt hat. Somit bleibt unsere C-Jugend weiter verlustpunktfreier Tabellenführer und empfängt zum Jahresabschluss den Tabellenfünften SuS Haarzopf (So., 15.12., 11.30 Uhr, Klapperstraße).

Nach der Neueinteilung der Kreisligen bzw. -klassen im D- und E-Jugendbereich sind unsere D2 und E2 die beiden einzigen zweiten Mannschaften, die es in die jeweilige Kreisliga geschafft haben. Alle anderen zweiten Mannschaften spielen in den jeweiligen Kreisklassen. Zu dieser hervorragenden Leistung von dieser Stelle Gratulation an die Trainer, Spieler und auch die Eltern, ohne die ein laufender Spiel- und Trainingsbetrieb und dieser Erfolg nicht möglich wären. Am ersten Spieltag der neu eingeteilten Kreisliga konnte unsere D2 auch direkt einen 10:13 (8:9) Erfolg bei der HSG am Hallo feiern. Unser Trainer Christian Maloveršnik berichtete nach der Partie wie folgt zum Spielgeschehen: „Die D2 ist äußerst erfolgreich in die neu begonnene Kreisliga gestartet und streicht die ersten Punkte ein. Insbesondere vor dem Hintergrund des Aufstiegs in die höhere Spielklasse ist dies als Achtungserfolg zu werten. Die Jungs, die allesamt dem D2-Jahrgang angehören, haben gegen einen überwiegend mit D1-Spielern bestückten Gegner von Beginn an stark aufgespielt. Von der ersten Minute an wurde die Vorgabe eines mannschaftsdienlichen Spielverhaltens umgesetzt und das Spiel konnte ausgeglichen gestaltet werden. Dabei basierte der Torerfolg oftmals nicht auf Einzelaktionen, sondern auf gemeinschaftliche Kombinationen. So konnte eine Halbzeitführung von 9:8 erreicht werden. Zur zweiten Halbzeit gelang es den Jungs erneut, die Vorgaben des Trainers auf das Feld zu bringen. Daraus resultierten eine deutlich verbesserte Defensivarbeit und ein bald folgender Drei-Tore-Vorsprung, der bis zum Spielende gehalten werden konnte. Daran, dass es nur noch zwei Gegentoren im zweiten Durchgang gab, hatte auch der starke Felix Niederberger im Tor einen großen Anteil. Im Speziellen die handballerische Weiterentwicklung der Mannschaft im Vergleich zu den ersten Saisonspielen war beachtlich und das Ergebnis der konzentrierten Trainingseinheiten der letzten Zeit. Nichtsdestotrotz gibt es noch viele Bereiche, die verbessert werden müssen. Dazu zählen beispielsweise das phasenweise noch zu langsame Spieltempo oder die immer noch auftretenden Unkonzentriertheiten. An diesen Punkten sowie an der handballerischen Weiterentwicklung wollen das Trainer-Duo Jonas Weßkamp und Christian Maloveršnik in Zukunft weiter arbeiten.“ Am kommenden Sonntag geht es gegen Favorit TuSEM Essen (So., 15.12., 15.45 Uhr, Bergeborbeck). Gegen diesen mit nahezu durchweg älteren und spielerisch weiterentwickelten Spielern bestückten Gegner wird ein besonders schwieriges Spiel erwartet. Dennoch kann diesem Spiel positiv entgegen geblickt werden, da gerade in solchen Spielen der Mannschaft die Möglichkeit gegeben wird, sich weiterzuentwickeln. Torschützen: Linus Thönißen (3); Jan Kanthofer, Luca Bick, Louis Wyrwa (je 2); Mark Bonkowski, Daniel Küntzel, Julius Rehagel, Kjell Kawemann (je 1).

Unsere D1 musste gegen eben diesen Gegner eine bittere 22:5 (11:2) Niederlage einstecken. Die von Sebastian Rafalski und Kevin Kosmala betreute Mannschaft konnte in den ersten 10 Minuten bis zum 3:2 für TuSEM noch gut mithalten, geriet dann aber vorentscheidend mit 13:2 (24.) in Rückstand. Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit wuchs der Rückstand dann noch weiter an. Allerdings war dies – zumindest in der Abwehr – eine Steigerung zum Vorrundenspiel als es noch eine 41:12 Niederlage gab. Torschützen: Fabian Schulz, Emil Heinrich, Paul Gudenoge, Adrian Mattheis, Nick Schade (je 1). Am nächsten Sonntag heißt der Gegner Kettwiger SV 70/86 (So., 15.12, 17.00 Uhr, Bergeborbeck). In der Vorrunde gab es eine knappe 11:12 Niederlage. Es gilt also noch eine Rechnung zu begleichen.

Unsere von Tobias Hegemann betreute E1 konnte gegen den Kettwiger SV 70/86 einen souveränen 23:10 (11:4) Sieg feiern und setzte sich so hinter TuSEM Essen an die zweite Stelle der Kreisliga. Bis zum 4:2 (11.) konnten die Kettwiger noch mithalten, danach konnten unsere Jungs den Vorsprung über 8:3 (18.) auf 13:4 (22.) ausbauen und einen ungefährdeten Sieg einfahren. Torschützen: Leopold Legenbauer (6); Vincent Koziollek (6/2); Niklas Zehnpfennig (4); Lennis Boomgarden, Mylo Pawlowski, Jonas Krumme (je 2); Linus Kannapinn (1). Am kommenden Wochenende heißt der Gegner SG Überruhr (So., 15.12., 13.15 Uhr, Goethe-Gymnasium). Eine erwartete Niederlage musste unsere ebenfalls von Tobias Hegemann betreute E2 gegen den hohen Favoriten TuSEM Essen einstecken. Am Ende hieß es 28:10 (13:2) für TuSEM. Trotzdem hat sich unsere junge Mannschaft gut aus der Affäre gezogen und kam mit zunehmender Spieldauer gerade in der zweiten Hälfte immer besser ins Spiel. Am kommenden Wochenende wartet mit ETB SW Essen der nächste schwere Gegner (So., 15.12., 15.45 Uhr, Goethe-Gymnasium). Aber gerade in diesen Spielen können die Kinder einiges lernen. Torschützen: Nils Fröhlich (6); Mylo Pawlowski (4).

Auch unsere beiden von Carsten Stepping, Jonas Frach, Phillip Koschel und Fabian Hüweler trainierten F-Jugendmannschaften sind am kommenden Samstag, 14.12. in der Zeit von 10.00 Uhr bis ca. 13.15 Uhr beim F-Jugendturnier des Handballkreises Essen in der Sporthalle Bergeborbeck am Ball.

 

Ergebnisse vom vergangenen Wochenende:

MTG 1M – LTV Wuppertal 2M                             32:21 (15:9)

MTG 2M – ETB SW Essen 3M                             29:21 (14:8)

DJK Winfried Huttrop 1M – MTG 3M                    30:15 (14 :9)

DJK Winfried Huttrop C1 – MTG C1                     k´l.f.G.

TuSEM Essen D1 – MTG D1                                22:5 (11:2)

HSG am Hallo D1 – MTG D2                                10:13 (8:9)

MTG E1 – Kettwiger SV 70/86 E1                         23:10 (11:4)

TuSEM Essen E1 – MTG E2                                 28:10 (13:2)

 

Die nächsten Begegnungen mit MTG-Beteiligung:

Sa., 14.12.19, 10.00, ETB SW Essen F2 – MTG F2, Bergeborbeck

Sa., 14.12.19, 10.26, TuSEM Essen F1 – MTG F1, Bergeborbeck

Sa., 14.12.19, 10.52, MTG F2 – SG Überruhr F1, Bergeborbeck

Sa., 14.12.19, 11.05, MTG F1 – ETB SW Essen F1, Bergeborbeck

Sa., 14.12.19, 11.31, MTG F2 – TV Cronenberg F1, Bergeborbeck

Sa., 14.12.19, 11.44, MTG F1 – HSG am Hallo F1, Bergeborbeck

Sa., 14.12.19, 11.57, MTG F2 – ETB SW Essen F2, Bergeborbeck

Sa., 14.12.19, 12.23, MTG F1 – TuSEM Essen F1, Bergeborbeck

Sa., 14.12.19, 12.49, SG Überruhr F1 – MTG F2, Bergeborbeck

Sa., 14.12.19, 13.02, ETB SW Essen F1 – MTG F1, Bergeborbeck

Sa., 14.12.19, 19.30, Cronenberger TG 1M – MTG 1M, Küllenhahn/Wuppertal

So., 15.12.19, 11.30, MTG C1 – SuS Haarzopf C1, Klapperstraße

So., 15.12.19, 13.15, SG Überruhr E1 – MTG E1, Gymn. Goethe-Schule

So., 15.12.19, 15.00, MTG E2 – ETB SW Essen E1, Gymn. Goethe-Schule

So., 15.12.19, 15.30, ETB SW Essen 2M – MTG 3M, Helmholtz-Gymnasium

So., 15.12.19, 15.45, MTG D2 – TuSEM Essen D1, Bergeborbeck

So., 15.12.19, 17.00, MTG D1 – Kettwiger SV 70/86 D1, Bergeborbeck

So., 15.12.19, 18.30, SG1 B´altendorf/K´dreh 1M – MTG 2M, Kupferdreh