Aktuelles

 

Aktuelles

Wolfsrudel mit erster Niederlage im Jahr 2020

|   Handball
Fabian Deckwitz (25) und Paul Griese (6): Foto von Michael Gohl

Nach zuvor zwei Siegen im Jahr 2020 musste sich das Wolfsrudel im Stadtderby beim favorisierten Kettwiger SV mit 29:25 (19:14) geschlagen geben. Nach einem schnellen 2:0 Rückstand kam unsere Erste zunächst gut ins Spiel und konnte ihrerseits mit 2:3 (6. Minute) in Führung gehen und hatte die große Chance, die Führung auf zwei Tore auszubauen. Leider wurde diese - wie im Laufe des Spiels auch noch einige andere hochkarätige - Chancen vergeben. Bis zum 9:9 (17.) war es dann ein völlig ausgeglichenes Spiel bevor sich die Gastgeber über 12:9 (20.) bis auf 17:11 (25.) absetzen konnten. Leider bekamen sowohl Sebastian Rafalski als auch Björn Heißenberg im Tor nicht viele Bälle zu packen und auch das Zusammenspiel mit der Abwehr war nicht so gut wie in den vorangegangenen Spielen, ganz im Gegensatz zum Gegner. Hier hielten beide Torhüter überragend, was im Endeffekt mit ein Grund für die Niederlage war. Auch konnte die Mannschaft unseres Trainers Maik Paulus nicht ihr Tempospiel aufziehen und blieb im Angriff zu harmlos. Zwischen der 21. und der 33. Minute gelang ihr so kein einziges Feldtor. Im Laufe der zweiten Halbzeit stabilisierte sich die Leistung dann und die Maßnahmen des Trainers mit sieben Feldspielern im Angriff zu spielen und in der Abwehr zwei Kettwiger Spieler in Manndeckung zu nehmen brachten die Wölfe wieder näher heran, so dass der Rückstand von 26:19 (45.) auf 26:22 (52.) verkürzt werden konnte. Die Kettwiger wurden sichtlich nervöser, aber leider wurden gerade auch in dieser Phase des Spiels Ballgewinne in der Abwehr nicht konsequent in eigene Tore verwandelt, so dass der Sieg des Favoriten nicht mehr ernsthaft in Gefahr geriet. Einen ganz schlechten Tag hatten ab der 20. Minute die Schiedsrichter, die mit ihren teils nicht nachvollziehbaren Entscheidungen ein faires Spiel arg zerpfiffen haben und sich teilweise untereinander nicht einig waren. Torschützen: Paul Griese (16/5); Fabian Deckwitz (4); Lars Klingenberger, Ivo Syperek (je 2); Timo Delsing (1). Durch die Niederlage ist das Wolfsrudel auf den achten Platz in der Verbandsliga abgerutscht und der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz beträgt nur noch drei Punkte. Daher sollte am kommenden Wochenende beim Tabellenelften TB Wülfrath (Sa, 01.02., 19.30 Uhr, Fliethe I, Fortunastraße, Wülfrath) wieder ein Sieg her.

In einer kleinen Krise scheint unsere zweite Mannschaft zu stecken, die ohne Dominik Frings und Jonas Frach beim Abstiegskandidaten SG Tura Altendorf II antreten musste. Dafür feierte nach einem mehrmonatigem Auslandsaufenthalt Linksaußen David Gräf sein Comeback. Nach der hohen Niederlage im Spitzenspiel in der Vorwoche gegen Winfried Huttrop kam die Mannschaft unseres Trainergespanns Christian Morszeck / Dominik Schuster in der Halle an der Bockmühle nicht über ein 23:23 (15:14) hinaus. Es war ein Spiel, in dem sich beide Mannschaften phasenweise absetzen konnten, aber vom Gegner immer wieder eingeholt wurden. So ging Tura zunächst mit 3:1 (5.) in Führung. Nach dem erfolgten Ausgleich zum 6:6 (12.) konnten sich die Altendorfer erneut auf 9:6 (16.) absetzen ehe unsere Zweite das Spiel über 9:11 (21.) auf 10:13 (23.) drehte. Kurz vor der Halbzeit stand es dann aber wieder 15:13 für Tura. In der zweiten Hälfte ging es ähnlich weiter. Nach der Altendorfer 18:14 Führung (37.) wurde das Spiel wieder zum 18:19 (49.) gedreht ehe es wieder 22:20 (54.) stand. Am Ende konnte unsere Zweite mit 22:23 (59.) in Führung gehen, aber nach dem 23:23 Ausgleichstreffer gelang die erneute Führung nicht mehr. Torschützen: Jonas Heiming (6); Lukas Grolms (5/1); Torben Seitz, Simon Gerling (je 3); Jonas Weßkamp, Thorben Groß (je 2); Timo Unthan, Kevin Kosmala (1).Mit einem Punkt Rückstand auf den Tabellenzweiten aus Huttrop rangiert die Zweite in der Bezirksliga zum Abschluss der Hinrunde auf dem vierten Tabellenplatz. Der Abstand zu Spitzenreiter HSG am Hallo beträgt mittlerweile fünf Punkte.

Bei der HSG am Hallo hatte unsere dritte Mannschaft ihr letztes Hinrundenspiel zu bestreiten und konnte als punktloses Tabellenschlusslicht nur mit einem kleinen Kader von neun Spielern antreten. Dennoch ging sie in den ersten fünf Minuten mit 0:2 in Führung und konnte das Spiel bis zur 12. Minute (6:5) völlig offen gestalten. Danach kam der Topfavorit in einem äußerst fairen Spiel aber besser ins Spiel und setzte sich bis zur 25. Minute vorentscheidend auf 19:5 ab. In der zweiten Halbzeit konnte der Tabellenführer den Vorsprung weiter ausbauen, aber dank einer überragenden Leistung von Niko Möller im Tor scheiterte er aber auch öfter, so dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel. Am Ende hieß es dann 40:18 (19:7) für die Stoppenberger. Torschützen: Leon Feldhaus (5); Fabian Hüweler (4); Roberto Hegemann (3); Carsten Stepping, Ralf Paucker, Christoph Marx (je 2). Zum Rückrundenauftakt kommt es in der Bezirksliga zum Vereinsduell zwischen der Zweiten und der Dritten (So., 02.02., 18.15 Uhr, Klapperstraße).

Im Jugendbereich zieht unsere C-Jugend auch nach dem 11. Spieltag in der Kreisliga einsam ihre Bahnen an der Tabellenspitze. Beim Tabellenvierten gewann die Mannschaft unseres Trainers Kevin Kosmala souverän mit 24:34 (9:19). Bis zum 4:4 (11.) konnten die Werdener noch mithalten, dann konnte sich unsere C-Jugend erstmals auf 4:7 (13.) absetzen und die Führung bis zur 22. Minute bereits vorentscheidend auf 7:17 ausbauen. Nach dem 14:27 (35.) konnten die Werdener noch etwas Ergebniskosmetik betreiben und auf 20:29 (42.) verkürzen, am hohen und verdienten Sieg unserer Jungs änderte das aber nichts mehr. Torschützen: Jonas Latatsch (12); Pascal Hüweler (12/1); Adrian Meißner (5); Adrian Mattheis (3); Max Ludwig (2). Am kommenden Wochenende ist dann der Tabellenneunte SG Tura Altendorf zu Gast (So., 02.02., 15.00 Uhr, Klapperstraße), der im Hinspiel mit 45:8 geschlagen wurde.

Unsere von Sebastian Rafalski trainierte D1 setze sich in der Kreisliga gegen den Tabellenletzten SG Überruhr problemlos mit 28:9 (14:5) durch und belegt weiterhin den dritten Tabellenplatz. In den ersten 10 Minuten konnte bereits eine 9:0 Führung herausgespielt werden und so schon zu einem frühen Zeitpunkt im Spiel die Vorentscheidung fallen. Der Vorsprung konnte in der Folge kontinuierlich weiter ausgebaut werden. Torschützen: Nick Schade (8); Adrian Mattheis (6); Yannick Halm (5); Emil Heinrich (4); Paul Gudenoge (2); Mika Butez, Ioanna Karamitsos, Fabian Schulz (je 1). Am nächsten Wochenende geht es zum Tabellenführer ETB SW Essen (So., 02.02., 14.00 Uhr, Überruhr-Gymnasium), der drei Punkte vor unserer D1 liegt. Bei einem Sieg könnte unsere D1 wieder in das Rennen um den Kreismeistertitel einsteigen. Es wird aber sicher schwer werden, zumal ETB am vergangenen Wochenende den bisherigen Tabellenführer TuSEM Essen mit einem 18:17 Sieg entthront hat.

Unsere D2 musste sich gegen die D2 von TuSEM Essen mit 7:23 (1:11) hoch geschlagen geben und belegt in der Kreisliga punktgleich mit dem Tabellensechsten den siebten Tabellenplatz. Bis zur 16. Minute lag unsere von Jonas Weßkamp und Christian Maloversnik trainierte D2 bereits mit 0:9 aussichtslos im Rückstand, der weiter bis auf 2:16 (26.) anwuchs. Torschützen: Luca Bick, Louis Wyrwa (je 2); Linus Thönißen, Jan Kanthofer, Marko Berntzen (je 1). Am nächsten Wochenende ergibt sich beim noch punktlosen Tabellenletzten SG Überruhr aber die Chance auf den nächsten Sieg (So., 02.02., 09.30 Uhr, Klapperstraße).

In der E-Jugendkreisliga musste unsere E1 zum Spitzenspiel bei ETB SW Essen antreten und mit einem Sieg hätte sie wieder gute Karten im Rennen um den Kreismeistertitel gehabt. Lange Zeit sah es auch nach einem Sieg der von Thorben Groß trainierten Mannschaft aus. Zu Beginn konnte sie mit 0:2 in Führung gehen (3.) und konnte das Spiel nach der 5:4 Führung für ETB (11.) wieder auf 5:8 (17.) drehen. In die Halbzeit ging es dann mit einer 6:8 Führung und die Zwei-Tore-Führung konnte bis zum 13:15 (35.) verteidigt werden. Beim 16:15 (38.) gelang ETB die erste Führung nach dem 5:4 und leider kurz vor Schluss auch der Treffer zum 17:16 Endstand. Dieses Spiel hätte auch anders ausgehen können. Schade, dass sich unsere Mannschaft für ihre gute Leistung nicht belohnt hat. Torschützen: Leopold Legenbauer (6); Felix Poth, Vincent Koziollek (je 3); Ole Haß (2); Notta Ley, Niklas Zehnpfennig (je 1). Damit rutscht unsere E1 in der Tabelle auf den fünften Rang ab.

Unsere E2 hatte sich beim bisherigen Schlusslicht HSG am Hallo einiges vorgenommen, geriet aber direkt zu Beginn mit 3:0 (3.) in Rückstand. Nach dem 5:2 (8.) konnte die von Tobias Hegemann und Paul Rene Silberer trainierte Mannschaft den Ausgleich zum 5:5 (14.) erzielen und das Spiel bis zur Halbzeit ausgeglichen gestalten. Mit einer 9:8 Führung der HSG am Hallo ging es dann in die Kabinen. In der zweiten Halbzeit war unsere E2 dann zunächst wie ausgewechselt und fand überhaupt nicht mehr ins Spiel, Hallo konnte den Vorsprung so bis auf 23:8 (32.) ausbauen. Danach lief es zwar wieder besser, aber der Rückstand war zu groß, so dass die HSG am Hallo letztlich einen 27:15 (9:8) Sieg feiern und die rote Laterne an unsere E2 abgeben konnte. Torschützen: Nils Fröhlich (6); Mylo Pawlowski (4); Mia Sommer, Leonard Schmereim (je 2); Leonard Blümig (1). Am kommenden Sonntag kommt es zum vereinsinternen Duell zwischen unserer E1 und unserer E2 (So., 02.02., 16.45 Uhr, Klapperstraße).

Am kommenden Samstag sind auch unsere beiden F-Jugendmannschaften beim nächsten Miniturnier des Handballkreises Essen am Start (Sa., 01.02., 10.00 Uhr bis ca. 13.15 Uhr, Gymnasium Goethe-Schule). Unsere Trainer Carsten Stepping, Jonas Frach, Phillip Koschel und Fabian Hüweler hoffen auf ein ähnlich gutes Abschneiden wie bei den bisherigen Turnieren.

 

Die Ergebnisse vom vergangenen Wochenende:

Kettwiger SV 70/86 1M – MTG 1M                      29:25 (19:14)

SG Tura Altendorf 2M – MTG 2M                        23:23 (15:14)

HSG am Hallo 1M – MTG 3M                               40:18 (19:7)

DJK GW Werden C1 – MTG C1                          24:34 (9:19)

MTGD 1 – SG Überruhr D1                                  28:  9 (14:5)

MTG D2 – TuSEM Essen D2                                 7:23 (1:11)

ETB SW Essen E1 – MTG E1                              17:16 (6:8)

HSG am Hallo E1 – MTG E2                                27:15 (9:8)

 

Die nächsten Spiele mit MTG-Beteiligung:

Sa., 01.02.20, 10.00, ETB SW Essen F2 – MTG F2, Gymn. Goethe-Schule

Sa., 01.02.20, 10.26, MTG F1 – SG Überruhr F1, Gymn. Goethe-Schule

Sa., 01.02.20, 10.52, MTG F2 – TV Cronenberg F1, Gymn. Goethe-Schule

Sa., 01.02.20, 11.05, TuSEM Essen F1 – MTG F1, Gymn. Goethe-Schule

Sa., 01.02.20, 11.31, MTG F2 – SG Tura Altendorf F1, Gymn. Goethe-Schule

Sa., 01.02.20, 11.44, MTG F1 – ETB SW Essen F1, Gymn. Goethe-Schule

Sa., 01.02.20, 11.57, MTG F2 – ETB SW Essen F2, Gymn. Goethe-Schule

Sa., 01.02.20, 12.23, SG Überruhr F1 – MTG F1, Gymn. Goethe-Schule

Sa., 01.02.20, 12.49, TV Cronenberg F1 – MTG F2, Gymn. Goethe-Schule

Sa., 01.02.20, 13.02, MTG F1 – TuSEM Essen F1, Gymn. Goethe-Schule

Sa., 01.02.20, 19.30, TB Wülfrath 1M – MTG 1M, Fliethe I Fortunastr./Wülfrath

So., 02.02.20, 09.30, SG Überruhr D1 – MTG D2, Klapperstraße

So., 02.02.20, 14.00, ETB SW Essen D1 – MTG D1, Überruhr-Gymnasium

So., 02.02.20, 15.00, MTG C1 – SG Tura Altendorf C1, Klapperstraße

So., 02.02.20, 16.45, MTG E1 – MTG E2, Klapperstraße

So., 02.02.20, 18.15, MTG 2M – MTG 3M, Klapperstraße