Termin

Wolfrsudel gelingt überraschendes Unentschieden beim Tabellenführer

|   Handball
MTG - C-Jugend

Die personellen Voraussetzungen waren gar nicht gut. Neben dem langzeitverletzten Maximilian Hebenstreit fielen auch Torwart Alexander Holländer, Felix Bajorat und Toptorschütze Paul Griese im schweren Auswärtsspiel beim Tabellenführer HSG Bergische Panther II aus. Umso höher ist das Ergebnis mit 18:18 (9:8) zu bewerten. Zunächst sah es nach einem leichten Spiel für den Tabellenführer aus, denn in der siebten Minute stand es bereits 5:0. Unser Trainer Maik Paulus nahm daraufhin eine Auszeit und seine Mannschaft kam dann u.a. durch zwei wichtige Tore von Michael Mahr auf 5:4 heran. Dennoch hatten die Wölfe weiterhin Probleme mit der sehr beweglichen und aggressiven Deckung der Panther, so dass es in der 19. Minute wieder 7:4 stand. Unsere Erste ließ sich aber nicht abschütteln und schaffte in der 24. Minute den Ausgleich zum 7:7 und ging lediglich mit einem Treffer Rückstand in die Halbzeitpause. Die zweite Hälfte begann ähnlich wie die erste und die Gastgeber konnten sich zunächst auf 14:10 (40.) absetzen. Taktische Umstellungen und Sven Parr mit einem umsichtigen Spielaufbau ist es dann zu verdanken, dass nach dem 15:11 (43.) acht Minuten vor dem Ende der Ausgleich zum 15:15 durch Ivo Syperek gefallen ist. Und nicht nur das: In der 56. Minute gelang Nils Kurowski sogar der Treffer zum 16:18. In Überzahl schafften es die Panther dann aber durch zwei Treffer von Alex Zapf wieder auszugleichen. Danach hatte das Wolfsrudel zwar zwei Mal die Möglichkeit, wieder in Führung zu gehen, verteidigte andererseits aber nach aus technischen Fehlern resultierenden Ballverlusten erfolgreich das Unentschieden. Unser Trainer Maik Paulus war nach diesem unerwarteten Punktgewinn natürlich sehr zufrieden und verteilte ein großes Kompliment an seine Mannschaft, die sich den Punkt aufgrund einer starken Mannschaftsleistung und vor allem durch eine starke Abwehr in Kombination mit Torwart Björn Heißenberg verdient hat. Ein Sonderlob gab es für Ivo Syperek, der im Angriff bis zum Umfallen gekämpft hat. Torschützen: Ivo Syperek (5); Nils Kurowski (3); Timo Delsing (3/1); Marcel Reketat, Michael Mahr (je 2); Lars Klingenberger, Fabian Deckwitz, Björn Heißenberg (je 1).

Im nächsten Spiel könnte sich das Wolfsrudel mit einem Sieg gegen den Tabellenzwölften HSV Dümpten (So., 08.03., 17.00 Uhr, Klapperstraße) in der Verbandsliga auf Platz sechs verbessern, wenn TV Ratingen als Sechster gegen den Tabellenvierten SG Überruhr verliert.

Unsere zweite Mannschaft hat sich mit dem 22:31 (12:12) Sieg bei der DJK Altendorf 09 II hoffentlich aus der kleinen Krise befreit. Die von Christian Morszeck betreute Mannschaft brauchte allerdings knapp 40 Minuten bis sie richtig aufdrehte. Zuvor hat sie sich trotz deutlicher Überlegenheit aufgrund vieler technischer Fehler und kleiner Unaufmerksamkeiten in der Abwehr schwer getan. Zwar führte sie mit 3:5 (12.), doch die Altendorfer konnten das Spiel zum 6:5 (16.) drehen und den Vorsprung sogar auf 12:9 (26.) ausbauen. Nach der Pause fiel dann zwar der Führungstreffer zum 12:13 (33.), doch erst nach dem 15:14 (38.) der Altendorfer fanden unsere Jungs richtig ins Spiel und konnten sich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und erhöhtem Tempo über 15:19 (43.) und 18:24 (51.) auf 19:28 (56.) absetzen. Insbesondere unseren Kreisläufer Timo Unthan bekam die gegnerische Abwehr nicht in den Griff. Torschützen: Jonas Heiming (7); Simon Gerling, Timo Unthan (je 6); Jonas Frach (3); Jonas Weßkamp, Dominik Frings, Thorben Groß (je 2); Lukas Grolms (2/2); Kevin Kosmala (1). Durch den Sieg konnte unsere Zweite den dritten Platz in der Bezirksliga zurückerobern, den es im nächsten Spiel gegen den Tabellenfünften ETB SW Essen II (So., 08.03., 15.00 Uhr, Klapperstraße) zu verteidigen gilt.

Wieder dicht vor dem ersten Punktgewinn stand unsere dritte Mannschaft, doch am Ende stand sie wieder mit leeren Händen da. Es war eigentlich eine gelungene „Trainerpremiere“ für Thorben Groß, der den verhinderten Thomas Humpert vertrat, doch am Ende stand es 26:28 (15:15). In den ersten knapp 20 Minuten sah es so aus als ob es ein sicherer erster Saisonsieg in der Bezirksliga werden könnte. Mit 10:6 (14.) und 12:8 (18.) gelangen zwei Vier-Tore-Führungen. Als der Gegner aber den Torwart wechselte und die Abwehr umstellte, bekam unsere Dritte Ladehemmungen und ETB konnte das Spiel auf 14:15 (30.) drehen. Elf Minuten lang zwischen der 27. und 38. Minute gelang unseren Jungs kein Feldtor, was ETB dazu nutzte sich nach der 14:13 Führung unserer Dritten auf 15:20 abzusetzen und den Vorsprung in der 50. Minute sogar auf 19:25 zu vergrößern. Danach fand unsere Mannschaft wieder besser ins Spiel und durch ein Tor von Carsten Stepping war der Anschluss beim 25:26 (58.) wieder geschafft. Leider reichte es am Ende aber trotzdem nicht, um etwas Zählbares mitzunehmen, so dass unsere Dritte weiterhin punktloses Schlusslicht bleibt. Das am kommenden Spieltag zu ändern, wird schwierig, denn dann geht es zum Tabellensechsten SC Phönix Essen (So., 08.03., 12.30 Uhr, Raumerhalle). Torschützen gegen ETB III: Leon Feldhaus (12/6); Andreas Brähler, Christoph Marx, Marco Bärenbrinker (je 3); Carsten Stepping, Roberto Hegemann (je 2); Ralf Paucker (1).

Im Jugendbereich hat unsere C-Jugend zwei ganz wichtige Siege auf dem Weg zur Kreismeisterschaft gefeiert. Zunächst war die Mannschaft unseres Trainers Kevin Kosmala im Nachholspiel beim Tabellenvierten SG Überruhr zu Gast. Nach einem holprigen Start konnte sie sich anfangs auf 4:7 (14.) absetzen, war aber im Abschluss nicht mehr so konsequent, so dass sich der Gastgeber zur Halbzeit auf 10:13 herankämpfen konnte In der zweiten Hälfte des Spiels stand eine völlig ausgewechselte MTG-Mannschaft auf dem Feld. Die Abwehr stand kompakt, die einfachen Abschlüsse wurden gesucht und somit war der Gegner nach einem 3:6-Lauf zum 13:19 (35.) gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Nach der Auszeit spielte unsere Mannschaft bis zum Ende weiterhin konzentriert und konnte so einen verdienten 17:31 (10:13) Sieg mit nach Hause nehmen. Torschützen: Pascal Hüweler (11); Jonas Latatsch (8); Jesper Stoeck (6); Mattis Paucker, Jason Kotermann (je 2); Nick Schade, Max Ludwig (je 1).

Am vergangenen Sonntag stand dann das ultimative Spitzenspiel der Kreisliga Essen an, dass unsere C-Jugend beim Tabellenzweiten HSG am Hallo mit 15:29 (11:14) für sich entscheiden und so einen ganz wichtigen Schritt in Richtung Kreismeisterschaft machen konnte. Trotz der Vorbelastung aus dem Spiel gegen die SG Überruhr vier Tage zuvor und nur eines kleinen Kaders kam unsere Mannschaft in den ersten fünf Minuten sehr gut ins Spiel und setzte mit einem 1:4 ein erstes Ausrufezeichen. Leider kam es zu einigen technischen Fehlern, so dass sich die Mannschaft in der ersten Hälfte nicht ausreichend absetzen konnte und es mit einem Spielstand von 11:14 in die Kabine ging. In der zweiten Spielhälfte wurden die technischen Fehler reduziert, die Abwehr kompakt gestellt und im Angriff konsequent die Abschlüsse gesucht, so dass die Führung erstmalig auf eine sechs Tore Differenz anstieg (14:20 / 36.). Nach der gegnerischen Auszeit konnte der Vorsprung sogar auf 14:23 (42.) ausgebaut werden, welches vor allem Torwart Louis Kaszuba zu verdanken war, der zwei von zwei Strafwürfen erfolgreich gehalten hat. Auch die zweite Auszeit der Gäste verpuffte und die Führung konnte sogar bis auf 14:28 (48.) ausgebaut werden. Am Ende hatte der Gegner gegen die gute Abwehr keine Lösungen gefunden, sodass das Topspiel mit 15:29 für unsere C-Jugend ausging, die mit nunmehr 30:0 Punkten und einem Torverhältnis von 424:183 weiter an der Spitze der Kreisliga steht. Torschützen: Pascal Hüweler (12/1); Jonas Latatsch (9/1); Adrian Meißner (4); Max Ludwig (2); Mattie Paucker, Adrian Mattheis (je 1). Am kommenden Samstag geht es zum Tabellensechsten ETB SW Essen C2 (Sa., 07.03., 13.45 Uhr, Im Löwental).

Unsere D1 spielte als Tabellenfünfter der Kreisliga Essen beim Tabellenvierten Kettwiger SV ein Spiel auf Augenhöhe mit leichtem Vorteil für den Gast. Das Spiel fing ausgeglichen an bis die Kettwiger beim 5:3 (8.) mit zwei Toren in Führung gingen und diese Führung bis zum 13:11 (27.) verteidigen konnten. Anschließend konnten sie sogar erstmals die Führung auf drei Tore ausbauen (15:12 / 29.) In der Folge wurde die Mannschaft unseres Trainers Sebastian Rafalski, der in diesem Spiel Unterstützung durch Phillip Koschel bekam, stärker und nutzte die Lücken in der Kettwiger Abwehr bis zur ersten Führung zum 18:19 (36.). Doch leider kassierte unsere D1 durch die ein oder andere fragliche Schiedsrichter Entscheidung noch zwei Gegentreffer, so dass Kettwig wieder mit 20:19 (39.) in Führung gehen konnte. Am Ende konnte aber im letzten Angriff kurz vor Ende noch der Ausgleich durch Adrian Mattheis erzielt werden und somit wurde mit 20:20 (9:7) ein Punkt aus Kettwig entführt. Torschützen: Nick Schade (8); Adrian Mattheis (7/2); Fabian Schulz, Emil Heinrich (je 2); Azad Knappertsbusch (1).

Unsere von Jonas Weßkamp und Christian Maloversnik trainierte D2 musste beim Tabellenzweiten TuSEM Essen eine deutliche 33:10 (19:6) Niederlage einstecken. Es war das erwartet schwierige Spiel beim Favoriten, das bereits in der siebten Minute beim Stand von 9:0 entschieden war. Aufgrund einiger Erkrankungen konnten beide Mannschaften nicht mit vollem Kader auflaufen. Dies schlug sich insbesondere gegen Ende des Spiels in einer hohen Fehlerzahl auf beiden Seiten nieder. Nichtsdestotrotz waren es vor allem unsere Jungs, die sich das Leben durch eine immens hohe Anzahl an Fehlpässen selbst schwer machten und so den TuSEM immer wieder zu schnellen und einfachen Toren einluden. An diesem Punkt gilt es in den kommenden Wochen zu arbeiten. Unabhängig davon ist festzuhalten, dass sich die handballerische Entwicklung der Mannschaft über die Saison als positiv darstellt. Das Ergebnis hätte, das reine Potential der Mannschaften betrachtet, bei Weitem nicht so hoch ausfallen müssen. In Zukunft gilt es, dieses Potential im Spiel besser abzurufen. Torschützen: Luca Bick, Louis Wyrwa (je 4); Mark Bonkowski, Daniel Küntzel (je 1).

Am kommenden Wochenende steht in der D-Jugend-Kreisliga das interne Vereinsduell unserer D2 gegen die D1 an. Die D2 ist mittlerweile als Tabellensechster bis auf zwei Punkte an die D1 herangerückt. Die D1 wird also wahrscheinlich eine härtere Nuss zu knacken haben als beim 20:6 Hinspielsieg. Bereits am darauf folgenden Montag muss unsere D2 dann im Nachholspiel gegen Spitzenreiter ETB SW Essen ran (Mo., 09.03., 18.30 Uhr, Nord-Ost-Gmynasium).

Unsere E1 konnte durch einen 23:20 (9:9) Sieg gegen die SG Überruhr mit den Überruhrern den Platz in der Kreisliga tauschen und belegt jetzt hinter dem Führungsduo TuSEM Essen und ETB SW Essen Platz drei. Unsere von Thorben Groß trainierte Mannschaft fand gut ins Spiel und konnte sich auf 4:1 absetzen (5.). Nach dem 8:4 (12.) nahmen die Überruhrer eine Auszeit und konnten anschließend den Rückstand auf 8:6 (16.) verkürzen und nach dem 9:6 (18.) bis zur Pause auf 9:9 ausgleichen und in der zweiten Hälfte mit 9:10 (21.) die Führung übernehmen. Anschließend war es bis zum 14:14 (27.) ein enges Spiel ehe sich unsere E1 erstmals wieder auf zwei Tore zum 16:14 (29.) etwas absetzen konnte. Beim 21:18 (37.) war dann die Vorentscheidung gefallen. Torschützen: Niklas Zehnpfennig (7); Jonas Krumme (6); Vincent Koziollek, Leopold Legenbauer (je 3), Lotta Ney, Ole Haß (je 2). Am kommenden Sonntag steht dann das schwere Spiel bei Spitzenreiter TuSEM Essen an (So., 08.03., 10.30 Uhr, Margarethenhöhe).

Ein ganz starkes Spiel zeigte unsere E2 in der Kreisliga beim Tabellenzweiten ETB SW Essen. Die von Tobias Hegemann trainierte Mannschaft musste sich nur knapp mit 21:20 (11:13) dem Favoriten geschlagen geben. Lange Zeit sah es sogar so aus, dass es ein Sieg hätte werden können. Zwar ging der Favorit schnell mit 2:0 in Führung (1.), doch innerhalb einer Minute war der Ausgleich zum 2:2 geschafft und fortan war es ein Spiel auf Augenhöhe bis unsere E2 erstmals mit 7:8 (12.) durch ein Tor von Mylo Pawlowski in Führung gehen und diese Führung bis auf 9:12 (16.) ausbauen konnte. Auch nach der Halbzeit konnte sie sich durch einen Treffer von Leonard Schmereim zum 12:15 (23.) wieder eine Drei-Tore-Führung erkämpfen und lag bis zum 16:17 (33.) in Front. Danach konnte ETB das Spiel zum 20:17 (38.) drehen. Aber unsere Mannschaft gab sich keineswegs geschlagen, sondern kämpfte sich wieder bis auf 21:20 heran. Am Ende reichte es dann aber leider nicht mehr, etwas Zählbares mitzunehmen, aber dennoch kann die Mannschaft stolz auf ihre Leistung sein. Torschützen: Mylo Pawlowski (9); Nils Fröhlich (6); Leonard Schmereim (4); Sophie Goudanakis (1). Am kommenden Wochenende ist der Tabellenfünfte SuS Haarzopf zu Gast (So., 08.03., 12.00 Uhr, Klapperstraße).

 

Die Ergebnisse der letzten Woche:

HSG Berg. Panther 2M – MTG 1M                       18:18 (9:8)

DJK Altendorf 09 2M – MTG 2M                            22:31 (12:12)

MTG 3M – ETB SW Essen 2M                               26:28 (15:15)

SG Überruhr C1 – MTG C1                                    17:31 (10:13)

HSG am Hallo C1 – MTG C1                                  15:29 (11:14)

Kettwiger SV 70/86 D1 – MTG D1                           20:20 (9:7)

TuSEM Essen D1 – MTG D2                                   33:10 (19:6)

MTG E1 – SG Überruhr E1                                      23:20 (9:9)

ETB SW Essen E1 – MTG E2                                  21:20 (11:13)

 

Die nächsten Spiele mit MTG-Beteiligung:

Sa., 07.03.20, 13.45, ETB SW Essen C1 – MTG C1, Im Löwental

So., 08.03.20, 10.30, TuSEM Essen E1 – MTG E1, Margarethenhöhe

So., 08.03.20, 12.00, MTG E2 – SuS Haarzopf E1, Klapperstraße

So., 08.03.20, 12.30, SC Phönix Essen 1M – MTG 3M, Raumerstraße

So., 08.03.20, 13.30, MTG D2 – MTG D1, Klapperstraße

So., 08.03.20, 15.00, MTG 2M – ETB SW Essen 2M, Klapperstraße

So., 08.03.20, 17.00, MTG 1M – HSV Dümpten 1M, Klapperstraße

Mo., 09.03.20, 18.30, MTG D2 – ETB SW Essen D1, Nord-Ost-Gymnasium

 


News aus dem Verein

Weitere Lockerungen im FIT-CLUB

  FIT-CLUB

Kanu Workshop 2020

  Kanusport

Spätes Anpaddeln 2020

  Kanusport

Neues für die Senioren

  Senioren

Ballett ersetzt Barren

  Turnen