Aktuelles

Derbysieger MTG

|   Handball
Torwart des Wolfsrudels: Sebastian Valentin; im Vordergrund: Theo Griese, ebenfalls Wolfsrudel

Das war der erhoffte Befreiungsschlag! Im Derby beim Stadtrivalen ETB SW Essen konnte sich das Wolfsrudel souverän mit 26:30 (10:13) durchsetzen. Gleichzeitig war es der erste Auswärtssieg in dieser Verbandsligasaison. Unser Trainer Maik Paulus war nach dem Spiel sehr erleichtert. Vor einer tollen Kulisse war seine Mannschaft zu jeder Zeit des Spiels Herr des Geschehens und das obwohl neben dem Langzeitverletzten Fabian Deckwitz auch die erkrankten Torwart Björn Heißenberg und Malte Klingenberger sowie die privat bzw. beruflich verhinderten Ivo Syperek, Maximilian Hebenstreit und Phillip Koschel fehlten. Dafür hat Dominik Frings aus unserer zweiten Mannschaft ausgeholfen. Hinzu kam noch die frühe und sehr umstrittene rote Karte für Jan Bergander in der 16. Minute und die rote Karte nach der dritten Zeitstrafe für Nils Kurowski in der 51. Minute. Sven Parr war zudem angeschlagen, hat aber auf die Zähne gebissen und in der Abwehr und auch im Angriff ein Top-Spiel gemacht und sich so voll in den Dienst der Mannschaft gestellt. Das Wolfsrudel konnte über 0:3 (4.) und 2:6 (14.) bereits beim 5:10 (23.) einen Fünf-Tore-Vorsprung herausspielen. ETB konnte zwar noch einmal auf 8:10 (27.) verkürzen, 10 Minuten später war aber beim 11:17 eine erste Vorentscheidung gefallen. Der Vorsprung wurde über 13:20 (40.) bis auf 16:24 (47.) ausgebaut und konnte bis zum 20:28 (53.) gehalten werden. In der Schlussphase wollten die Wölfe gerne schöne Tore erzielen und wurden etwas leichtsinnig, so dass die Gastgeber noch etwas Ergebniskosmetik betreiben konnten, was an dem souveränen und hochverdienten Sieg aber nichts mehr änderte. Maik Paulus hob die geschlossene Mannschaftsleistung hervor und gab neben Sven Parr ein Sonderlob an den erneut starken Torwart Sebastian Valentin sowie an die beiden besten Torschützen Paul Griese und Philipp Anhalt. Durch den wichtigen Sieg wurde der vorletzte Platz verlassen und der Kontakt zum unteren Mittelfeld wieder hergestellt. Die Wölfe konnten sich auf Platz 11 verbessern. Torschützen: Paul Griese (11/1); Philipp Anhalt (7); Felix Bajorat (5/3); Theo Griese (3); Sven Parr (2); Marcel Reketat, Michael Mahr (je 1). Um nicht wieder in den Abstiegsstrudel zu geraten, ist es wichtig auch das nächste Spiel gegen den Tabellenletzten HSG Mülheim/Styrum zu ungewohnter Zeit (So., 21.11., 18.30 Uhr, Wolfskuhle) zu gewinnen. Obwohl die Mülheimer noch keinen Punkt geholt haben, dürfen sie nicht unterschätzt werden, denn bislang gab es hohe Niederlagen gegen die Top 4 der Liga, gegen ETB, Solingen und interaktiv II aber nur knappe Niederlagen. Es wird also wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung nötig sein, um den Abstand nach unten weiter zu vergrößern, was gerade auch vor dem Hintergrund wichtig ist, dass in den darauffolgenden Spielen bei TuS Lintorf und gegen die SG Überruhr der Spitzenreiter und der Tabellendritte warten.

Erwartungsgemäß erfolgreich war auch unsere zweite Mannschaft in der Bezirksliga. Beim Tabellenletzten DJK Altendorf 09 II gab es einen ungefährdeten 15:26 (7:15) Sieg. Damit bleibt unsere Zweite mit 12:0 Punkten weiterhin punktgleich mit der DJK Winfried Huttrop an der Tabellenspitze. Trotzdem war unser Trainerduo Christian Morszeck / Dominik Schuster nach dem Spiel nicht ganz zufrieden. Nach den ersten Minuten sah es zwar nach einem konzentrierten Auftritt ihrer Mannschaft aus und es konnte eine 0:6 Führung (9.) herausgespielt werden. In dieser Phase wurden dennoch einige Großchancen vergeben und die Führung hätte zu diesem Zeitpunkt bereits höher ausfallen können. Strafwürfe und mehrere Tempo-Gegenstöße wurden aber verworfen. Der Tabellenletzte hat im Rahmen seiner Möglichkeiten versucht dagegenzuhalten und konnte den Rückstand auf 3:7 (13.) verkürzen. Leider haben unsere Jungs nicht so konsequent agieren können wie in der letzten Woche. Dennoch ging es mit einer Acht-Tore-Führung in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit konnte der Vorsprung zwar über 8:17 (36.) auf 12:22 (44.) ausgebaut werden, aber über weite Strecken verlief die zweite Hälfte ausgeglichen. Letztendlich war es ein nie gefährdeter Arbeitssieg, der aber durchaus höher und klarer hätte ausfallen müssen. Torschützen: Lukas Grolms (7/2); Dominik Frings, Jonas Heiming (je 4); Jonas Frach, Kevin Kosmala (je 3); Torben Seitz, Simon Gerling (je 2); Patrick Jacob (1). Am nächsten Wochenende ist der Tabellenfünfte SC Phönix Essen (So., 21.11., 18.00 Uhr, Überruhr-Gymnasium) zu Gast.

Die ersten 20 Minuten verschlafen hat unsere dritte Mannschaft, so dass es zu diesem Zeitpunkt im Auswärtsspiel beim Tabellendritten ETB SW Essen III 12:0 stand. Erst in der 21. Minute gelang Leon Feldhaus der erste Treffer zum 12:1. Arg dezimiert und nur mit zwei Feldspielern auf der Bank konnte die Dritte in dieses Spiel gehen, dennoch war das in den ersten 20 Minuten viel zu wenig. Danach kämpfte sich die Mannschaft unseres Trainers Helge Kaiser aber besser ins Spiel und konnte die letzten 40 Minuten 15:15 Unentschieden spielen. Am Ende stand es zwar 27:15 (15:3) für ETB III, aber unsere Jungs verließen mit einem guten Gefühl die Halle während der Gastgeber gerade in der zweiten Halbzeit oftmals haderte und viele technische Fehler produzierte und ein ums andere Mal am gut aufgelegten Torge Heinz im Tor scheiterte. Der Sieg war zwar nie in Gefahr, aber in der zweiten Hälfte konnten unsere Jungs zumindest mehrfach den Rückstand auf neun Tore verkürzen. Torschützen: Leon Feldhaus (6/1); Ralf Paucker (4); Fabian Hüweler (3); Carsten Stepping, Thorben Groß (je 1). Durch die Niederlage ist die Dritte zwar mit 4:8 Punkten auf Platz 10 abgerutscht, liegt aber immer noch vier Punkte vor den Abstiegsrängen. Der Vorsprung soll am kommenden Sonntag mit einem dann hoffentlich größeren Kader gegen den noch punktlosen Tabellenvorletzten SG Tura Altendorf II ausgebaut werden. Ein Sieg wäre auf dem Weg zum Klassenerhalt sehr wichtig (So., 21.11., 19.45 Uhr, Überruhr-Gymnasium).

Im Jugendbereich waren lediglich unsere D-Jugendmannschaften im Einsatz.

Unsere D1 konnte zunächst am vergangenen Mittwoch ihr Nachholspiel gegen DJK Winfried Huttrop mit 21:6 (8:3) erfolgreich gestalten. Die von Thorben Groß und Jonas Frach betreute Mannschaft musste allerdings zunächst einen 0:2 Rückstand (7.) hinnehmen, konnte sich dann aber über 5:2 (16.) bis zur Pause auf 8:3 absetzen. In der zweiten Hälfte wurde der Vorsprung nach dem 8:4 (25.) dann vorentscheidend auf 11:4 (29.) ausgebaut und so ein souveräner Sieg im letzten Hinrundenspiel eingefahren. Torschützen: Leopold Legenbauer (5); Jonas Krumme (4/1); Niklas Zehnpfennig, Lennard Sterzenbach, Nils Fröhlich (je 3); Ole Haß (2); Lennis Boomgaarden (1). Es folgte am Wochenende das Spitzenspiel gegen Tabellenführer TuSEM Essen. Um noch einmal in den Kampf um die Kreismeisterschaft eingreifen zu können, wäre ein Sieg Pflicht gewesen. Trotz einer guten Leistung hat es am Ende aber leider nicht gereicht und es gab eine 16:22 (8:10) Niederlage, die zu hoch ausgefallen ist. Zwar konnte TuSEM mit 0:5 (11.) in Führung gehen, doch nach dem 2:7 kamen unsere Jungs besser in Schwung und konnten zunächst auf 4:7 (15.) verkürzen. Beim 7:8 (17.) war der Anschluss dann wieder hergestellt und das Spiel wieder völlig offen. In der zweiten Halbzeit konnte dann zum 10:10 (24.) ausgeglichen und das Unentschieden bis zum 15:15 (32.) gehalten werden. Auch beim 16:18 (36.) war das Spiel noch nicht verloren, aber leider gelang in den letzten Minuten kein Tor mehr, so dass TuSEM noch auf 16:22 davon ziehen konnte. Nach einem Wochenende Pause geht es dann beim Tabellenvorletzten SG Überruhr weiter (So., 28.11., 10.30 Uhr, Klapperstraße). Dieses Spiel sollte wieder gewonnen werden, auch wenn es im Hinspiel nur einen knappen 14:13 Erfolg gab. Torschützen gegen TuSEM: Felix Poth (7); Jonas Krumme (5/1); Leopold Legenbauer (3); Niklas Zehnpfennig (1).

Unsere in diesem Spiel von Jonas Frach betreute D2 konnte gegen TV Cronenberg einen souveränen 26:7 (15:3) Erfolg feiern. Die Cronenberger treten in der Liga außer Konkurrenz an, weil sie auch C-Jugendliche einsetzen. Dennoch konnte sich unsere D2 schnell auf 4:0 (6.) absetzen und die Führung bis zur Pause auf 12 Treffer ausbauen. Auch in der zweiten Hälfte hatten die Gäste keine Chance, so dass der Vorsprung immer größer wurde. Nach einem spielfreien Wochenende geht es bei der DJK Altendorf 09 weiter, die ebenfalls außer Konkurrenz mitspielt, weil auch sie ältere Spieler einsetzt. Torschützen: Nils Fröhlich (18/2); Jonas Ahlert (4); Leonard Schmereim (3); Leonard Blümig (1).

Am kommenden Samstag ist unsere F-Jugend beim nächsten Miniturnier des Handballkreises Essen wieder aktiv und trifft auf ETB SW Essen, SG Überruhr, TV Cronenberg und Kettwiger SV (Sa., 21.11., 10.00 Uhr bis ca. 13.00 Uhr, Gymnasium Goethe-Schule).

 

Die Ergebnisse vom vergangenen Wochenende:

  • ETB SW Essen 1M – MTG 1M  26:30 (10:13)
  • DJK Altendorf 09 2M – MTG 2M  15:26 (7:15)
  • ETB SW Essen 3M – MTG 3M  27:15(15:3)
  • MTG D1 – DJK Winfried Huttrop D1  21:6 (8:3)
  • MTG D1 – TuSEM Essen D1 16:22 (8:10)
  • MTG D2 – TV Cronenberg D1  26:7 (15:3)

Die nächsten MTG-Spiele im Überblick:

  • Sa., 20.11.21, 10.00 Uhr bis ca. 13.00 Uhr Miniturnier, Goethe-Gymnasium
  • So., 21.11.21, 18.00, MTG 2M – SC Phönix Essen 1M, Überruhr-Gymnasium
  • So., 21.11.21, 18.30, MTG 1M – HSG Mülheim/Styrum 1M, Gymnasium Wolfskuhle
  • So., 21.11.21, 19.45, MTG 3M – SG Tura Altendorf 2M, Überruhr-Gymnasium

 


Erstellt von Carsten Stepping