Prävention gegen (sexualisierte) Gewalt

„Da hatte ich so ein komisches Gefühl….“

Im MTG soll allen Sportler und Sportlerinnen jeden Alters und jeder Herkunft ein vertrauensvoller und angstfreier Raum geboten werden sich im Rahmen der Angebote zu beteiligen und mit Spaß teilnehmen zu können.

Der Schutz der Intimsphäre aller Menschen in Sport und Freizeit gehört ausdrücklich dazu. Die MTG hat in diesem Zusammenhang ein Präventionskonzept erstellt.

Wir verurteilen jede Art von sexualisierter Gewalt und haben uns verpflichtet für alle Sportler:innen und Trainer:innen schützende Strukturen zu schaffen, die Gefährdungsmomente minimieren und sexualisierte Gewalt verhindern sollen.

Hierzu gehören Ansprechpartner:innen, die als Kontaktpersonen dienen, wenn eine unklare oder nicht eindeutige Situation besteht, in der sexualisierte Gewalt eine Rolle spielen könnte.

Ein Arbeitskreis zum Thema Prävention besteht und dient darüber hinaus als interne Berater für Präventionsmaßnahmen.

Sollten Sie, Ihr Kind oder ein/-e Sportkolleg:in den Eindruck haben, dass es eine Situation gegeben hat, in der Ihre oder die Intimsphäre anderer verletzt wurde, bitten wir Sie dringend, sich eine/-r Vertrauensperson oder eine/-r Ansprechpartner:in im Verein anzuvertrauen, um eine Klärung herbeizuführen. Das Gleiche gilt natürlich auch für unsere Trainier:innen. Natürlich werden die Informationen vertraulich behandelt.

Vertrauenspersonen

Im Verein gibt es mehrere Vertrauenspersonen, die als Ansprechpartner für Vereinsmitglieder und Trainer/innen zur Verfügung stehen.

Dunja Rüping

Ansprechpartnerin

Sandra Linka

Ansprechpartnerin

Franz Josef Rotmann

Ansprechpartner

Meldung eines Vorfalls / einer Beobachtung

Bitte schildern Sie Ihr Anliegen / Ihre Beobachtung.
Eine Ansprechperson wird sich zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen um einen Termin für ein persönliches Gespräch zu vereinbaren.
Bitte sehen Sie davon ab, in der Zwischenzeit andere Mitarbeiter der Geschäftsstelle zu kontaktieren.