Aktuelles

Wolfsrudel stellt Anschluss ans Mittelfeld her

|   Handball
Im Vordergrund rechts: Fabian Deckwitz; im Sprungwurf: Paul Griese

Die erhofften und erwarteten zwei Punkte gegen Schlusslicht HSG Mülheim/Styrum hat das Wolfsrudel mit dem 26:21 (13:10) Heimsieg geholt. Das ist vor den schweren Spielen bei Tabellenführer TuS Lintorf (Sa., 27.11., 18.00 Uhr, Schulzentrum Ratingen-Lintorf) und gegen den Tabellendritten SG Überruhr eine Woche später die wichtigste Nachricht. Es war aber kein gutes Spiel unserer Mannschaft und in vielen Phasen des Spiels hat sie sich dem Niveau des Gegners angepasst. Und so konnten die weiterhin punktlosen Mülheimer die ersten 20 Minuten ausgeglichen gestalten und mehrfach in Führung gehen. Nach dem 6:7 (17.) konnten sich die Wölfe dann aber über 7:7 (21.) auf 10:7 (27.) absetzen und zu Beginn der zweiten Halbzeit die Führung bis auf 15:10 (33.) ausbauen. In dieser Phase des Spiels sah es so aus als dass es doch ein souveräner und hoher Sieg werden würde, doch durch Fehler und Fehlwürfe kam das Schlusslicht noch einmal bis auf 22:20 (54.) heran. Danach konnte sich unsere Erste aber endgültig vorentscheidend auf 26:20 (59.) absetzen und so war auch unser Trainer Maik Paulus mit dem Ergebnis zufrieden und hob nach dem Spiel besonders Paul Griese, der trotz Manndeckung in der zweiten Halbzeit insgesamt 12 Treffer erzielt hat, und die sehr gute Abwehrleistung seiner Mannschaft hervor. Durch den zweiten Sieg in Folge wurde mit 8:12 Punkten und Platz 10 der Anschluss ans Mittelfeld wieder hergestellt. Einziger Wermutstropfen ist die Verletzung von Philipp Anhalt, die aber hoffentlich nicht schwerwiegend ist. Wie oben bereits geschrieben, stehen jetzt zwei Spiele an, in denen es sehr schwer werden wird, etwas Zählbares zu holen, aber dennoch werden unsere Jungs natürlich ihr Bestes geben und alles versuchen, um die Spitzenteams so lange wie möglich zu ärgern. Und vielleicht ist ja sogar eine Überraschung möglich. Torschützen: Paul Griese (12); Felix Bajorat, Ivo Syperek (je 3); Nils Kurowski, Sven Parr, Jan Bergander (je 2); Philipp Anhalt, Theo Griese (je 1).

In der Bezirksliga standen für unsere zweite und dritte Mannschaft Nachholspiele an, ansonsten ruhte im Handballkreis Essen aufgrund des Totensonntags der Ball. Auch das geplante F-Jugendturnier in der Sporthalle des Goethe-Gymnasiums musste Freitagabend abgesagt werden, weil die Feuerwehr die Halle am späten Freitagnachmittag aufgrund eines technischen Defekts für das komplette Wochenende gesperrt hat. Schade für unsere Jüngsten, denn alle hatten sich auf das nächste Turnier sehr gefreut.

Unsere zweite Mannschaft konnte mit einem 28:25 (12:13) Sieg gegen den Tabellenfünften SC Phönix Essen mit 14:0 Punkten die Tabellenführung in der Bezirksliga übernehmen. Es war aber ein verdammt hartes Stück Arbeit für die Mannschaft unseres Trainerduos Christian Morszeck / Dominik Schuster. Zwar konnte sie durch ein Tor von Jonas Heiming mit 1:0 in Führung gehen, aber das sollte für die ersten 12 Minuten zunächst die einzige Führung bleiben. Unsere Zweite hat sich schwer getan, in der Deckung einen Zugriff auf das Spiel zu finden. In dieser Phase war es unserem starken Torwart Markus Holderbaum zu verdanken, dass Phönix nicht höher in Führung gegangen ist. Nachdem unsere Jungs beim 7:6 (13.) wieder in Führung gehen konnten, konnte Phönix das Spiel wieder drehen und die Führung bis auf drei Tore (9:12/23.) ausbauen, weil unsere Zweite im Angriff eine zu schlechte Chancenverwertung hatte und zu harmlos agierte. Das Vorgenommene konnte leider wieder nicht umgesetzt werden. In der zweiten Halbzeit kam die Mannschaft dann über Charakter und Kampf ins Spiel und konnte es so drehen. Nachdem der Gast noch mit 14:17 (38.) in Führung lag, war beim 17:17 (42.) der Ausgleich wieder geschafft und beim 21:20 (48.) die erste Führung der zweiten Hälfte herausgespielt. Aber auch nach dem 22:20 (49.) blieb es ein dramatisches Spiel, denn Phönix konnte das Spiel wieder auf 22:23 (53.) drehen. Erst in den letzten drei Minuten gelang es, sich von 25:25 auf 28:25 abzusetzen und die zwei Punkte mitzunehmen. Laut Aussage unseres Trainers Dominik Schuster gilt es nun gut zu trainieren und an den Schwächen zu arbeiten, um gegen die Topmannschaften der Liga ebenfalls bestehen zu können. Nächster Gegner ist aber zunächst der Tabellensechste ETB SW Essen II (So., 28.11., 17.30 Uhr, Wolfskuhle).

Torschützen: Jonas Heiming (9); Lukas Grolms (5/3); Simon Gerling (4); Timo Unthan (3); Domink Frings, Jonas Frach, Kevin Kosmala (je 2); Torben Seitz (1).

Unsere dritte Mannschaft wollte mit einem Sieg gegen die bislang punktlose SG Tura Altendorf II einen großen Schritt auf dem Weg zum Klassenerhalt machen. Am Ende stand es aber leider 26:30 (14:12). Die Vorzeichen waren nicht die besten, denn mit Roberto Hegemann, Fabian Hüweler und Volker Schade fielen gleich drei Rückraumspieler aus. Dazu kam, dass sich mit Paul Quinting fünf Minuten vor der Pause ein weiterer Rückraumspieler verletzte und nicht mehr weiterspielen konnte und sich Leon Feldhaus, ebenfalls Rückraumspieler, 7 ½ Minuten vor Spielende aufgrund der dritten Zeitstrafe eine rote Karte abholte. Dennoch hätte das Spiel nicht verloren werden müssen. Nach der 1:0 Führung durch Christoph Marx tat sich die Mannschaft unseres Trainers Helge Kaiser zwar zunächst schwer und lief zeitweise einem Vier-Tore-Rückstand (4:8/15., 5:9/18.) hinterher, kam aber nach einer Auszeit besser ins Spiel und konnte zunächst auf 8:9 (20.) verkürzen und das Spiel nach dem 8:10 (21.) auf 13:10 (26.) drehen. Auch nach der Halbzeit konnte bis zum 20:17 (40.) eine Drei-Tore-Führung gehalten werden bevor Tura zum 20:20 (43.) ausgleichen konnte. In der Folge beschäftigten sich dann leider zu viele unserer Spieler mehr mit sich oder der Schiedsrichterin und diskutierten mit ihrem Gegenspieler als weiter vernünftig zusammen Handball zu spielen, so dass die Altendorfer nach dem 21:21 (46.)mit 21:23 (48.) in Führung gehen konnten. Nach dem 24:25 (53.) und der oben erwähnten roten Karte wurde der Substanzverlust dann zu groß und die Gäste konnten sich auf 24:27 (54.) absetzen. Zwar blieben unsere Jungs bis zum 26:28 (58.) noch in Reichweite, es gelang aber nicht mehr, das Spiel nochmal zu drehen, so dass die Abstiegszone jetzt doch näher rückt, zumal am nächsten Wochenende mit der DJK Winfried Huttrop der noch verlustpunktfreie Tabellenzweite in der Wolfskuhle zu Gast ist (So., 28.11., 15.30 Uhr). Torschützen: Leon Feldhaus (7/3); Thorben Groß (5); Carsten Stepping, Helge Kaiser, Christoph Marx (je 3); Paul Quinting, Tim Maurice Hoffmann (je 2); Ralf Paucker (1).

 

Die Ergebnisse vom vergangenen Wochenende:

  • MTG 1M – HSG Mülheim/Styrum 1M 26:21 (13:10)
  • MTG 2M – SC Phönix Essen 1M 28:25 (12:13)
  • MTG 3M – SG Tura Altendorf 2M 26:30 (14:12)

 

Die nächsten MTG-Spiele im Überblick:

  • Sa., 27.11.21, 11.15, DJK Winfried Huttrop E1 – MTG E1, Nord-Ost-Gymnasium
  • Sa., 27.11.21, 13.30, DJK Altendorf 09 D1 – MTG D2, Bockmühle
  • Sa., 27.11.21, 18.00, TuS Lintorf 1M – MTG 1M, Schulzentrum Ratingen-Lintorf
  • So., 28.11.21, 10.30, SG Überruhr D1 – MTG D1, Klapperstraße
  • So., 28.11.21, 11.00, MTG E2 – SG Tura Altendorf E1, Gymnasium Wolfskuhle
  • So., 28.11.21, 12.15, MTG C1 – HSG am Hallo C1, Gymnasium Wolfskuhle
  • So., 28.11.21, 13.45, MTG B1 – TuS 82 Opladen B1, Gymnasium Wolfskuhle
  • So., 28.11.21, 15.30, MTG 3M – DJK Winfried Huttrop 1M, Gymnasium Wolfskuhle
  • So., 28.11.21, 17.30, MTG 2M – ETB SW Essen 2M, Gymnasium Wolfskuhle

Erstellt von Carsten Stepping