Aktuelles

Wolfsrudel verliert erstes Spiel im neuen Jahr nach langer Führung

|   Handball
Das Wolfsrudel in Wülfrath

Die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Jahresauftakt beim starken Gastgeber TB Wülfrath waren nicht gut. Unserem Trainer Maik Paulus fehlten mit Torwart Björn Heißenberg, Felix Bajorat, Nils Kurowski, Marcel Reketat, Ivo Syperek, Michael Mahr und Maximilian Hebenstreit gleich sieben Spieler. Dafür konnte Fabian Deckwitz nach langer Verletzungspause endlich wieder mitspielen und zeigte auch eine ordentliche Leistung, ist aber noch nicht wieder bei 100%. Winterneuzugang Niklas Schulz von ETB SW Essen hatte rechtzeitig seine Spielberechtigung erhalten, feierte sein Debut im MTG-Trikot bereits zwei Tage zuvor in der dritten Mannschaft (s.u.) und stand auch im Kader, kam aber genauso wie Jonas Frach, der aus der zweiten Mannschaft aushalf, nicht zum Einsatz. Trotz dieser schlechten Voraussetzungen konnten sich unsere Jungs direkt zu Beginn des Spiels eine Zwei-Tore-Führung erspielen (1:3/2.; 2:4/4.; 4:6/9.). Anschließend konnten die Gastgeber zwar zwei Mal in Führung gehen (8:7/13. und 9:8/15.), doch danach konnte das Wolfsrudel durch einen Treffer von Fabian Deckwitz und vier Tore von Paul Griese das Spiel auf 10:13 drehen und den Drei-Tore-Vorsprung bis kurz vor der Halbzeit (15:18) verteidigen. Der Vorsprung hätte in der ersten Halbzeit durchaus auch höher ausfallen können, aber auch so ging es mit einer 16:18 Führung in die Kabine. In der zweiten Hälfte konnten die Wülfrather zunächst zum 19:19 ausgleichen (33.), danach lagen die Wölfe bis zum 23:24 (44.) aber meist mit einem Tor in Führung. Anschließend gab es aber drei Fehlwürfe, so dass Wülfrath das Spiel wieder zum 27:24 (50.) drehen konnte. Dazu kam die Manndeckung von Paul Griese in der letzten Viertelstunde, so dass er nur noch einen weiteren Treffer beisteuern konnte. All das führte dazu, dass die Gastgeber die Führung über 29:25 (53.) und 31:26 (54.) bis auf 33:27 (56.) ausbauen konnten. Zwar gelang es unseren Jungs danach noch einmal den Rückstand auf 34:31 (60.) zu verkürzen, aber mehr leider auch nicht. Am Ende stand eine 35:31 (16:18) Niederlage. Trotzdem gab Maik Paulus nach dem Spiel folgendes zu Protokoll: „Ich muss meiner Mannschaft ein großes Kompliment aussprechen, wie sie sich angesichts der Fülle der Ausfälle und immer wieder auftretenden Widrigkeiten in Wülfrath verkauft hat! Mindestens über 45 Minuten zeigen wir u.a. ohne etatmäßigen Linksaußen eine sehr gute Leistung“. Drei Mankos hat er ausgemacht, warum es am Ende dann nicht gereicht hat, etwas Zählbares mitzunehmen: 1. Zu viele Gegentore – schon in der ersten Halbzeit wäre eine höhere Führung drin gewesen; 2. Die Chancenverwertung war nicht clever genug und 3.war die Torhüterleistung dieses Mal nicht so stark wie in den letzten Spielen. Am kommenden Samstag geht es zum Rückrundenauftakt nach Ratingen zu interaktiv. Handball II. Gerne möchten die Wölfe dann den Hinspielerfolg wiederholen, um sich etwas von den Abstiegsrängen abzusetzen. Aber es wird ein hartes Stück Arbeit werden, denn die Ratinger sind u.a. durch Siege bei TV Ratingen und TB Wülfrath vor Weihnachten in der Tabelle am Wolfsrudel vorbeigezogen. Torschützen in Wülfrath: Paul Griese (12/3); Theo Griese, Jan Bergander (je 6); Philipp Anhalt, Fabian Deckwitz (je 2); Phillip Koschel, Malte Klingenberger, Moritz Fink (je 1).

Das Spiel unserer zweiten Mannschaft in der Bezirksliga gegen SuS Haarzopf wurde coronabedingt abgesagt. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest. Am kommenden Wochenende geht es zur Zweitvertretung des SC Phönix (So., 23.01., 11.00 Uhr, Raumerhalle).

Ebenso wurde das Spiel unserer Dritten bei GW Werden II auf Wunsch der Werdener auf Di., 01.02., 20.00 Uhr, Im Löwental, verschoben.

Unsere Dritte war aber bereits am Donnerstag vor dem ersten regulären Spieltag 2022 beim Nachholspiel bei der Zweitvertretung des SC Phönix Essen im Einsatz. Nachdem die Erste der Phönixer zu Saisonbeginn besiegt werden konnte, sollte das beim Tabellennachbarn auch gelingen. Unterstützung gab es dafür durch Torwart Sebastian Valentin und Neuzugang Niklas Schulz aus der Ersten sowie von Marco Bärenbrinker aus der Zweiten. Zunächst sah es auch gut aus und die Mannschaft unseres Trainers Helge Kaiser lag in der Anfangsviertelstunde meist mit einem Treffer in Führung, verpasste es aber, u.a. durch zwei verworfene Siebenmeter, den Vorsprung auszubauen, so dass Phönix beim 8:7 (17.) erstmals in Führung gehen konnte. Bis zum 11:11 (23.) blieb es aber ein Spiel auf Augenhöhe bevor sich die Gastgeber erstmals auf 14:11 (26.) absetzen konnten. Bis zur Halbzeit blieben unsere Jungs aber auf Schlagdistanz und so ging es mit 15:13 in die Kabinen. Manko in der ersten Halbzeit waren die zu vielen Gegentore. In die zweite Halbzeit starteten die Gastgeber dann viel besser und bauten den Vorsprung auf 19:13 (38.) aus. Erst nach über acht Minuten gelang unserer Dritten der erste Treffer zum 19:14. Nach dem 20:14 (40.) hatte sie dann endlich wieder zurück ins Spiel gefunden und den Rückstand auf 21:19 (48.) verkürzt und danach zwei Mal die Chance wieder den Ausgleich zu erzielen. Doch leider blieb gerade der Rückraum in diesem Spiel zu blass, so dass es sieben Minuten später 26:19 stand und somit die Vorentscheidung für die Gastgeber gefallen war. Im Endeffekt fiel die Niederlage mit 31:22 (15:13) zu hoch aus, war aber nicht unverdient. Torschützen: Marco Bärenbrinker (6); Niklas Schulz, Leon Feldhaus, Thorben Groß (je 4); Paul Quinting, Fabian Hüweler (je 2).

Am kommenden Wochenende ist zum Abschluss der Hinrunde Tabellennachbar SG1 Burgaltendorf/Kupferdreh (So., 23.01., 15.15 Uhr, Wolfskuhle) zu Gast. In diesem Spiel sollte endlich wieder gepunktet werden, da ansonsten die Abstiegsränge immer näher kommen.

Im Jugendbereich gab es am vergangenen Wochenende Licht und Schatten:

Nachdem unsere C-Jugend die ersten drei Meisterschaftsspiele in der Kreisliga gewinnen konnte, gab es am vergangenen Wochenende nach der Niederlage beim Kettwiger SV gegen TuSEM Essen C2 mit 23:30 (10:14) die zweite Niederlage und damit verbunden das Abrutschen in der Tabelle auf Rang drei. Unser Trainer Christian Maloveršnik war aber dennoch nicht unzufrieden mit seiner Mannschaft und berichtete nach dem Spiel wie folgt: „Am vergangenen Sonntag traf unsere C-Jugend auf die Mannschaft des TuSEM, um den Spielbetrieb im neuen Jahr wieder aufzunehmen. Nach der schwachen Leistung im letzten Spiel des Jahres 2021 waren unsere Jungs schon vor Spielbeginn äußerst motiviert und gewillt, eine Reaktion auf das Spiel gegen Kettwig zu zeigen. Die vom Trainerteam Jonas Weßkamp und Christian Maloveršnik geforderte Leistungssteigerung konnten unsere Jungs auch von Beginn an zeigen. Bis zur 18. Spielminute beim Stand von 7:7 war das Spiel ausgeglichen, mit keinen wirklichen Vorteilen für eine der beiden Mannschaften. Nach einer Auszeit zeigte die TuSEMer Mannschaft dann eine Systemumstellung und stand in der Defensive sehr weit vorgezogen. Leider benötigten unsere Jungs einige Minuten, um sich auf das neue Abwehrverhalten des Gegners einzustellen und so gingen wir mit 10:14 in die Pause. Nach der Halbzeit keimte dann ein altbekanntes Problem wieder auf: Unsere Jungs haben leider erneut den Start in die zweite Hälfte verschlafen und ermöglichten es TuSEM den Vorsprung über 10:16 auf 14:23 auszubauen. Nach einigen Umstellungen durch Jonas Weßkamp und Christian Maloveršnik fing sich unser Team aber wieder und zeigte ab Mitte der zweiten Halbzeit dann noch eine mehr als ansprechende Leistung. Das Spiel ging schließlich mit 23:30 verloren, jedoch kann der Mannschaft insgesamt eine gute Leistung gegen einen starken Gegner attestiert werden. Im Vergleich zum letzten Spiel agierte die Defensive stabiler und die Offensive zeigte ein deutliches Mehr an Ideenreichtum und Tempo. Nun gilt es in den nächsten Wochen, diesen Positiv-Trend aufzunehmen und auch in den nächsten Spielen umzusetzen.“ Nach Möglichkeit sollte unsere C-Jugend das bereits im nächsten Spiel beim Tabellenvierten ETB SW Essen C2 tun (So., 23.01., 9.30 Uhr, Helmholtz-Gymnasium), um ein weiteres Abrutschen in der Tabelle zu verhindern. Torschützen gegen TuSEM II: Emil Heinrich (5); Nick Schade (4); Yannick Halm (3); Kjell Kawemann, Mako Berntzen, Luca Bick, Louis Wyrwa (je 2); Daniel Küntzel, Linus Thönißen, Mark Bonkowski (je 1).

Unsere D1 konnte dagegen in ihrer Kreisligagruppe A durch den souveränen 24:4 (9:2) Erfolg gegen den Tabellenvierten Kettwiger SV ihren dritten Tabellenplatz festigen. Die Mannschaft unseres Trainerduos Thorben Groß und Jonas Frach konnte trotz eines kleinen Kaders ohne Auswechselspieler über 4:0 (9.) und 9:1 (19.) bereits in der ersten Halbzeit eine Vorentscheidung herbeiführen und die Führung in der zweiten Halbzeit weiter ausbauen. Am kommenden Wochenende soll gegen Tabellenschlusslicht DJK GW Werden der nächste Sieg eingefahren werden (So., 23.01., 12.15 Uhr, Wolfskuhle). Bereits im Hinspiel gab es einen hohen 36:7 Sieg. Torschützen gegen Kettwig: Nils Fröhlich (11); Niklas Zehnpfennig (6); Leopold Legenbauer (4); Lennis Boomgaarden (2); Lennard Sterzenbach (1).

Eine unerwartete Niederlage musste unsere D2 in der Kreisliga Gruppe B mit 14:11 (7:3) beim Tabellenletzten SG1 Burgaltendorf/Kupferdreh hinnehmen. Allerdings haben mit Noah Mote, David Soldo und Leopold Stepping auch drei E-Jugendliche ausgeholfen, um überhaupt einen spielfähigen Kader zusammen zu bekommen. Bis die Mannschaft in dieser neuen Konstellation zusammen gefunden hat, stand es auch schon 3:0 (6.) für die Gastgeber. Anschließend konnte die Mannschaft unseres Trainers Thomas Humpert auf 3:2 verkürzen bevor sie erneut mit 7:2 höher in Rückstand geriet. In der zweiten Halbzeit gelang es unseren Jungs den Rückstand auf zwei Tore zu verkürzen (9:7/30., 10:8/31.), aber leider war es ihnen nicht möglich das Spiel noch zu drehen. Torschützen: Nils Fröhlich (6); Jonas Ahlert (5). Am kommenden Wochenende ist Tabellennachbar ETB SW Essen D2 zu Gast (So., 23.01., 11.00 Uhr, Wolfskuhle). Das Hinspiel ging knapp mit 11:12 verloren.

Auch unsere E1 musste beim Tabellenzweiten der Kreisliga Gruppe A TuSEM Essen leider eine hohe 10:26 (5:15) Niederlage hinnehmen. Konnte sie im Hinspiel noch gut gegen TuSEM mithalten und verlor nur knapp, fehlten dieses Mal u.a. mit Ben Preußing und Lennard Manthey zwei wichtige Spieler aufgrund ihrer Corona-Impfungen, so dass Janosch Achterberg und Gabriel Grünebaum aus der E2 sowie Jan Fröhlich aus der F-Jugend aushalfen, um spielfähig zu sein. Eine Spielverlegung kam leider nicht zustande. So geriet die Mannschaft unseres Trainers Henrik Stepping bereits in den ersten fünf Spielminuten mit 4:0 in Rückstand. Nachdem sie auf 4:2 verkürzen konnte, setzte sich TuSEM über 8:2 (10.) auf 12:3 (17.) ab, so dass das Spiel bereits zur Halbzeit entschieden war. Torschützen: Gabriel Grünebaum (4); Jan Fröhlich, David Soldo (je 2); Noah Mote, Alexander Springer (je 1). Am kommenden Freitag steht das Nachholspiel gegen Tabellenführer ETB SW Essen an (Fr., 21.01., 18.30 Uhr, Wolfskuhle).

Dagegen bleibt unsere E2 in der Kreisliga Gruppe B nach dem souveränen 16:3 (7:0) Sieg gegen den Tabellenletzten TV Cronenberg mit 14:0 Punkten weiter verlustpunktfreier Tabellenführer. Unsere von Jonas Frach betreute Mannschaft musste dabei erst in der 28. Minute zum 9:1 das erste Gegentor hinnehmen und hatte zu keiner Zeit des Spiels Probleme mit dem Gegner. Torschützen: Jan Fröhlich (6); Florian Kaffenberger (5); Jonah Lou Kawemann (4); Julian Koesling (1).

Am kommenden Samstag steht auch das erste F-Jugendturnier im neuen Jahr an, an dem auch die MTG teilnimmt (Sa., 22.01., 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr, Goethe-Gymnasium).

 

Die Ergebnisse vom vergangenen Wochenende:

  • TB Wülfrath 1M – MTG 1M 35:31 (16:18)
  • SC Phönix Essen 2M – MTG 3M 31:22 (15:13)
  • MTG C1 – TuSEM Essen C2 23:30 (10:14)
  • MTG D1 – Kettwiger SV 70/86 D1 24: 4 (9:2)
  • SG1 Burgaltendorf/K. D1 – MTG D2 14:11 (7:3)
  • TuSEM Essen E1 – MTG E1 26:10 (15:5)
  • MTG E2 – TV Cronenberg E1 16: 3 (7:0)

 

Die nächsten MTG-Spiele im Überblick:

  • Fr., 21.01.22, 18.30, ETB SW Essen E1 – MTG E1, Gymnasium Wolfskuhle
  • Sa., 22.01.22, 10.00 – 13.00, F-Jugendturnier, Goethe Gymnasium
  • Sa., 22.01.22, 15.30, interaktiv. Handball 2M – MTG 1M, Gothaer Str./Ratingen
  • So., 23.01.22, 09.30, ETB SW Essen C2 – MTG C1, Helmholtz-Gymnasium
  • So., 23.01.22, 11.00, SC Phönix Essen 2M – MTG 2M, Raumerstraße
  • So., 23.01.22, 11.00, MTG D2 – ETB SW Essen D2, Gymnasium Wolfskuhle
  • So., 23.01.22, 12.15, MTG D1 – DJK GW Werden D1, Gymnasium Wolfskuhle
  • So., 23.01.22, 13.45, MTG B1 – Vohwinkeler STV B1, Gymnasium Wolfskuhle
  • So., 23.01.22, 14.00, MTG 3M – SG1 Burgaltendorf/K. 1M, Gymnasium Wolfskuhle

 


Erstellt von Carsten Stepping