Aktuelles

Wölfe feiern zwei wichtige Siege

|   Handball
Thomas Humpert (Kreisjungen- und Kreisjugendwart)

Das war eine erfolgreiche Woche mit zwei wichtigen Siegen im Kampf um den Klassenerhalt für das Wolfsrudel! Entsprechend groß ist natürlich die Erleichterung bei allen Verantwortlichen. Zunächst stand am vergangenen Mittwoch das Nachholspiel gegen den Solinger TB an. Unser Trainer Maik Paulus musste zwar erneut auf sieben Spieler verzichten, dennoch war unser Kader besser aufgestellt als der der Gäste. Es war zunächst ein ausgeglichenes Spiel bis sich die Wölfe nach dem 3:3 (8.) zunächst auf 7:3 (15.) absetzen konnten. Nach dem 8:4 (17.) gelang den Gästen beim Stand von 9:8 (22.) der Anschluss wieder und beim 11:11 (27.) war das Spiel wieder völlig offen. Nach der Halbzeit konnte sich unsere Erste zunächst wieder auf 14:11 (33.) absetzen und in der Folge gegen einen abbauenden Gegner den Vorsprung über 17:13 (36.) und 19:14 (40.) vorentscheidend bis auf 25:19 (52.) ausbauen. Am Ende hieß es dann 29:22 (12:11) für die Wölfe. Das Angriffsspiel funktionierte über weite Strecken gut und auch die Abwehr stand in der Anfangsformation sicher. Nach einigen Wechseln hat man dann aber eine fehlende Abstimmung gemerkt. Hieran wird im Training gearbeitet. Torschützen: Paul Griese (11/2); Theo Griese (6); Fabian Deckwitz (4); Oliver Neumann (3); Moritz Fink, Ivo Syperek (je 2); Jonas Heiming (1). Den Schwung aus dem Sieg gegen Solingen haben die Wölfe dann auch mit ins Spiel gegen den Tabellenvierten TV Ratingen genommen und konnten so mit 28:26 (14:11) einen weiteren, nicht unbedingt eingeplanten, Sieg feiern. Zugleich war dieses Spiel eine Saisonpremiere für Maik Paulus. Denn zum ersten Mal in dieser Spielzeit konnte er in zwei aufeinanderfolgenden Spielen auf denselben Kader zurückgreifen. Auch diese Tatsache zeigt, warum es bislang in dieser Saison nicht immer rund läuft. Nach einer 1:0 Führung (3.) lag das Wolfsrudel bis zum 6:6 (12.) meist mit einem Tor im Hintertreffen bevor sich die favorisierten Gäste auf 6:9 (18.) absetzen konnten. Im anschließenden Team-Timeout hat Maik Paulus seine Mannschaft neu sortiert, was seine Wirkung nicht verfehlt hat. Über 8:10 (20.) und 10:11 (22.) wurde bis zur Halbzeit eine 14:11 Führung herausgespielt. In der zweiten Halbzeit konnten die hart spielenden Gäste nach dem 17:14 (37.) den Rückstand auf 17:16 (38.) verkürzen. Fortan war es ein enges und hart umkämpftes Spiel, in dem es dann entweder Unentschieden stand oder die Wölfe mit einem Tor in Führung lagen. Beim 23:24 (52.) schien das Spiel kurz zugunsten der Ratinger zu kippen, aber durch Tore von Sven Parr und Paul Griese wurde eine erneute 25:24 Führung erkämpft. Im Endeffekt war es ein glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg in einem von Ratinger Seite hart und nicht immer fair geführten Spiel mit einer glatten roten Karte auf Seiten der Gäste. Im Endeffekt haben Nuancen das Spiel entschieden. Die Wölfe zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung und wussten auch kämpferisch zu überzeugen. Eine starke Leistung im Tor hat erneut Sebastian Valentin gezeigt. Diese beiden Siege, mit denen der Abstand zu den Abstiegsrängen etwas vergrößert werden konnte, sollten den nötigen Auftrieb und mehr Selbstsicherheit und Selbstverständnis geben, um auch im nächsten Spiel beim direkten Konkurrenten Haaner TV bestehen zu können (Sa., 12.02., 19.30 Uhr, Adlerstraße, Haan). Im Hinspiel gab es einen souveränen 35:28 Sieg. Mit einem Sieg würde der Abstand zu den Abstiegsplätzen weiter anwachsen. Torschützen gegen Ratingen: Paul Griese (8/4); Ivo Syperek (5); Philipp Anhalt, Oliver Neumann, Theo Griese, Fabian Deckwitz (je 3); Sven Parr (2); Michael Mahr (1).

Das Spiel unserer Zweiten in der Bezirksliga gegen die SG1 Burgaltendorf/Kupferdreh wurde coronabedingt abgesagt. Am kommenden Sonntag steht das Spiel gegen die DJK GW Werden II auf dem Spielplan (13.02., 17.00 Uhr, Wolfskuhle).

Gegen eben diese Werdener konnte unsere dritte Mannschaft im Nachholspiel am vergangenen Dienstag einen wichtigen, und nicht unbedingt eingeplanten, 27:28 (20:15) Sieg feiern. Unserem Trainer Helge Kaiser stand dabei nur ein kleiner Kader mit zwei Feldspielern auf der Auswechselbank zur Verfügung. Hinzu kam, dass Thorben Groß aufgrund eines unglücklichen Zusammenpralls in der dritten Minute 10 Minuten lang nicht eingesetzt werden konnte. Und so sah es lange nach einem sicheren Sieg der favorisierten Werdener aus, die ihren Vorsprung bis zur 26. Minute auf 19:11 ausbauen konnten. Doch sie nahmen in der Folgezeit das Spiel wohl zu locker während unsere Mannschaft spätestens in der zweiten Halbzeit konzentrierter zu Werke ging und im Angriff weniger Fehler produzierte, was dazu führte, dass die Werdener keine schnellen Gegentore mehr erzielen konnten. Im Abwehrverbund hatten unsere Jungs die Gastgeber meist gut im Griff. Nach dem 20:12 (27.) startete unsere Dritte ihre furiose Aufholjagd bis sie das Spiel zum 23:25 (46.) endgültig gedreht hatte. Danach machte sie das Spiel aber wieder spannend, weil ihr bis zur 55. Minute kein weiteres Tor mehr gelang, so dass die Werdener zum 25:25 ausgleichen konnten. In einer dramatischen Schlussphase brachte unsere Dritte dann aber die 27:28 Führung (58.) über die Zeit. Als Fazit aus dem Spiel kann mitgenommen werden, dass mit der Einstellung der Mannschaft aus der zweiten Halbzeit in anderen Spielen garantiert schon mehr Punkte auf der Habenseite stehen würden. Eine ganz starke Leistung neben der Abwehrleistung in der 2. Halbzeit hat der junge Lasse Winter im Tor gezeigt. Mit diesem überraschenden Sieg konnten die beiden Altendorfer Mannschaften am Tabellenende weiter auf Abstand gehalten werden. Torschützen: Leon Feldhaus (8/1); Thorben Groß, Kevin Kosmala (je 5); Fabian Hüweler (4); Carsten Stepping (3/2); Helge Kaiser (2); Timo Unthan (1). Im nächsten Spiel ging es zum SC Phönix Essen. Im Hinspiel gab es einen überraschenden Sieg für die Mannschaft von Helge Kaiser. Im Rückspiel stand leider abermals nur ein dünner Kader mit nur zwei Feldspielern auf der Auswechselbank zur Verfügung. Da Kevin Kosmala nach der ersten Halbzeit nicht mehr zur Verfügung stand, reduzierte sich der Kader noch weiter. In der ersten Halbzeit hielt unsere Dritte noch gut mit und das Spiel trotz eines zwischenzeitlichen 15:10 (23.) Rückstands offen. So schafften sie zum 16:15 (29.) wieder den Anschluss. Anstatt nach dem 17:15 aber nur mit einem 17:16 Rückstand in die Pause zu gehen, wurde der letzte Angriff vergeben und Phönix erhöhte auf 18:15. Bis zum 19:17 (33.) war es noch ein offenes Spiel, danach konnte sich Phönix aufgrund einer Reihe von technischen Fehlern und einer unnötigen Zeitstrafe auf 25:17 (37.) absetzen und so eine Vorentscheidung erzwingen. Mit weiterem Spielverlauf nahm der Substanzverlust zu und viele Angriffe wurden zu überhastet abgeschlossen, so dass die Gastgeber zu vielen schnellen einfachen Toren kamen. Am Ende stand dann eine happige 43:31 (18:15) Niederlage. Im nächsten Spiel gegen die mit zwei Pluspunkten besser dastehende Zweitvertretung der HSG am Hallo (So., 13.02., 15.00 Uhr, Wolfskuhle) wird der Kader hoffentlich wieder größer sein, um im besten Fall die nächsten Punkte für den Klassenerhalt holen zu können. Im Hinspiel gab es allerdings eine 29:22 Niederlage. Torschützen beim SC Phönix: Thorben Groß (10); Leon Feldhuas (7); Paul Quinting (6/2); Helge Kaiser (3); Kevin Kosmala, Volker Schade (je 2); Carsten Stepping (1).

Im Jugendbereich sind die beiden Spiele der B-Jugend ausgefallen. Das Nachholspiel beim Bergischen HC B2 fiel aus, weil die Halle in Solingen kurzfristig gesperrt wurde und das Spiel bei TV Ratingen fiel wegen Coronafällen beim Gegner aus. Alle weiteren Jugendmannschaften waren mit Ausnahme der F-Jugend spielfrei.

Unsere von Phillip Koschel betreute F-Jugend spielte abermals ein starkes Miniturnier, musste sich aber dieses Mal im ersten Spiel gegen ETB SW Essen mit einem Unentschieden begnügen. Alle anderen Spiele wurden aber meist deutlich gewonnen.

Am kommenden Wochenende steht neben den Herrenspielen im Jugendbereich das Spiel unserer B-Jugend in der Oberliga gegen TB Wülfrath an (So., 13.02., 13.00 Uhr, Wolfskuhle). Während die Mannschaft unseres Trainerduos Andreas Kesper / Tobias Hegemann mit 8:4 Punkten Platz vier belegt, steht der Gegner mit 1:11 Punkten sieglos auf dem letzten Platz. Daher möchten unsere Jungs natürlich gerne den 18:20 Sieg aus dem Hinspiel wiederholen.

Das angesetzte Spiel unserer C-Jugend in der Kreisliga bei der SG Tura Altendorf ist bereits abgesagt. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

Für unsere D- und E-Jugendmannschaften stehen in den kommenden Wochen noch einige Nachholspiele an bevor es ab dem Wochenende 5./6. März in den jeweiligen Meister- bzw. Platzierungsrunden weitergeht.

 

Auf dem am 07.02.2022 stattgefundenen Online-Kreisjugendtag wurde unser Jugendwart Thomas „Humpi“ Humpert zum neuen Kreisjugend- und Kreisjungenwart gewählt. Die Ämter hatte Thomas bislang bereits kommissarisch wahrgenommen.

Herzlichen Glückwunsch auch von dieser Stelle!

 

Die Ergebnisse der letzten Woche:

  • MTG 1M – Solinger TB 1M 29:22 (12:11)
  • MTG 1M – TV Ratingen 1M 28:26 (14:11)
  • DJK GW Werden 2M – MTG 3M 27:28 (20:15)
  • SC Phönix Essen 1M – MTG 3M 43:31 (18:15)
  • MTG F1 – TuSEM Essen F1 7: 1
  • ETB SW Essen F1 – MTG F1 9: 9
  • MTG F1 – Kettwiger SV F1 4: 2
  • SG Überruhr F1 – MTG F1 7:12
  • TuSEM Essen F1 – MTG F1 2: 7
  • MTG F1 – ETB SW Essen F1 7: 1
  • Kettwiger SV F1 – MTG F1 5: 6
  • MTG F1 – SG Überruhr F1 8: 2

 

Die nächsten MTG-Spiele im Überblick:

  • Sa., 12.02.22, 19.30, Haaner TV 1M – MTG 1M, Adlerstraße/Haan
  • So., 13.02.22, 13.30, MTG B1 – TB Wülfrath B1, Gymnasium Wolfskuhle
  • So., 13.02.22, 15.00, MTG 2M – DJK GW Werden 2M, Gymnasium Wolfskuhle
  • So., 13.02.22, 17.00, MTG 3M – HSG am Hallo 2M, Gymnasium Wolfskuhle

 


Erstellt von Carsten Stepping