Aktuelles

Wolfsrudel startet erfolgreich in das neue Jahr

|   Handball
Fabian Deckwitz

Das war ein gelungener Start ins Jahr 2020 für das Wolfsrudel. Die Jungs haben die Weihnachtspause offensichtlich gut genutzt und konnten gegen die SG Ratingen II, die mit Verstärkung aus dem Regionalligakader ihrer ersten Mannschaft angetreten ist, einen souveränen 35:29 (14:13) Erfolg feiern. Nach dem 0:1 Rückstand (2. Minute) wurde das Spiel schnell auf 6:1 (9.) gedreht und der Vorsprung konnte bis zum 8:3 (15.) gehalten werden. Danach sind die Gegner aber schrittweise wieder herangekommen, weil nicht mehr mit so viel Tempo in die Angriffe gegangen wurde und es einige schlechte Abschlüsse gab. So konnte Ratingen auf 8:7 (19.) und 12:11 (26.) verkürzen und unmittelbar nach der Pause sogar zum 14:14 ausgleichen. Die zweite Hälfte begann dann ähnlich wie die erste, aber dieses Mal war das Wolfsrudel konstanter in seiner Leistung und konnte sich so auf 19:16 (34.) und weiter über 21:17 (37.), 23:18 (38.) und 25:19 (42.) auf 27:20 (46.) vorentscheidend absetzen. In der zweiten Halbzeit hatten die Ratinger, die vor dem Spiel noch vor unserer Ersten in der Tabelle rangierten keine Chance mehr. Unser Trainer Maik Paulus lobte nach dem Spiel das gute Zusammenspiel zwischen der Abwehr und Torwart Sebastian Rafalski, der die etatmäßigen Torhüter Björn Heißenberg (beruflich verhindert) und Alexander Holländer (angeschlagen) hervorragend vertreten hat. Auch die Manndeckung von Paul Griese über die gesamte Spieldauer und später auch von Ivo Syperek brachte für die Gäste nicht den gewünschten Erfolg, denn die so entstandenen Freiräume nutzten vor allem Fabian Deckwitz, der mit 12 Treffern erfolgreichster Torschütze war, und Nils Kurowski, der seine stärkste Saisonleistung gezeigt hat. Nun gilt es auf dem Teppich zu bleiben und sich konzentriert auf das nächste Derby beim noch punktlosen Tabellenschlusslicht ETB SW Essen vorzubereiten (Sa., 18.01., 18.00 Uhr, Helmholtz-Gymnasium) damit die gute Leistung auch in diesem Spiel bestätigt und der Abstand zu den Abstiegsplätzen weiter vergrößert werden kann. Nach dem Sieg hat sich das Wolfsrudel in der Verbandsligatabelle auf Rang neun verbessert. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz beträgt aber nur drei Punkte. Torschützen: Fabian Deckwitz (12); Felix Bajorat (7/2); Paul Griese (5), Timo Delsing, Ivo Syperek (je 4); Nils Kurowski (3).

Unsere zweite und dritte Mannschaft starten am kommenden Wochenende in der Bezirksliga ins neue Jahr genauso wie im Jugendbereich unsere C-Jugend.

Die zweite Mannschaft möchte als Tabellendritter gerne mit einem Sieg gegen den Tabellenzweiten DJK Winfried Huttrop Platz zwei zurückerobern und so Spitzenreiter HSG am Hallo auf den Fersen bleiben (So., 19.01., 18.00 Uhr, Gymnasium Überruhr) während unsere Dritte als Tabellenletzter gegen den Vorletzten SG Tura Altendorf II endlich die ersten Punkte einfahren sollte, um im Kampf um den Klassenerhalt noch eine Chance zu haben (So., 19.01., 19.45 Uhr, Gymnasium Überruhr).

Unsere C-Jugend möchte in der Kreisliga gegen den Tabellensiebten Kettwiger SV 70/86 die weiße Weste behalten und den Platz an der Sonne verteidigen (So., 19.01., 16.30 Uhr, Gymnasium Überruhr).

In der D-Jugend-Kreisliga kam es am vergangenen Wochenende zum vereinsinternen Duell zwischen unserer D1 und der D2. Erwartungsgemäß konnte sich die von Sebastian Rafalski und Kevin Kosmala trainierte D1 mit 20:6 (10:3) gegen die von Jonas Weßkamp und Christian Maloveršnik trainierte D2 durchsetzen. Christian gab nach dem Spiel folgendes zu Protokoll: „Die D2 musste am letzten Wochenende eine 20:6 Niederlage gegen unsere D1 hinnehmen. Dabei fiel insbesondere auf, dass nach der zweiwöchigen Ferienpause die Köpfe der Spieler offensichtlich noch nicht wieder voll auf Handball eingestellt waren. Darüber hinaus agierten die Jungs der D2 mit zu viel Respekt vor dem Gegner. Dies machte sich insbesondere in der Abwehr bemerkbar, in der in den meisten Fällen eher Geleitschutz geleistet wurde, als den Gegenspieler richtig anzugreifen. Dazu kam, dass gegen die stark aufspielende Deckung der D1 im Angriff oftmals nicht das richtige Mittel gefunden wurde. Somit ergab sich ein recht deutlicher Halbzeitstand von 10:3 und ein Endergebnis von 20:6. Bereits am Ergebnis lässt sich erkennen, dass beide Halbzeiten sehr ähnlich verliefen. Nichtsdestotrotz ist anzumerken, dass aufgrund der mangelnden Einsatzbereitschaft sowie der Tatsache, dass aufgrund einiger Verletzungen die Mannschaft ohnehin bereits geschwächt in die Partie

ging, das Endergebnis nicht das wahre Kräfteverhältnis darstellt. Nun heißt es für die D2 jedoch Mund abwischen, Kopf hoch und weiter machen. Das Trainerduo Jonas Weßkamp und Christian Maloveršnik arbeitet bereits intensiv an der Aufarbeitung der Fehler und ist guter Dinge, dass dieses Spiel am Ende der Saison, zumindest was die Einstellung und Herangehensweise der Spieler betrifft, als Ausrutscher zu werten sein wird. Am kommenden Samstag, um 17 Uhr in der Klapperstraße, haben die

Jungs gegen Kettwig die Möglichkeit, das letzte Spiel vergessen zu

machen und zu zeigen, was wirklich in ihnen steckt." Die Kettwiger rangieren als Tabellensiebter einen Platz hinter unserer D2 und auch die D1 möchte am kommenden Wochenende den nächsten Sieg feiern, wenn sie als Tabellendritter zum Tabellenfünften TuSEM Essen D2 reist (So., 19.01., 14.30 Uhr, Margarethenhöhe). Torschützen im Vereinsderby: D1 Nick Schade (5); Adrian Mattheis (4); Fabian Schulz, Paul Gudenogge (je 3); Emil Heinrich, Yannick Halm (je 2); Ioanna Karamitsos (1).

Unsere E1 zeigte im Spitzenspiel der Kreisliga gegen Tabellenführer TuSEM Essen eine ganz starke Leistung, wurde am Ende aber leider nicht belohnt, sondern musste sich mit 13:15 (6:9) geschlagen geben. Zunächst konnte sich TuSEM in den ersten zehn Minuten auf 1:5 absetzen, aber dann ist unsere von Tobias Hegemann trainierte E1 besser ins Spiel gekommen und konnte mit der besten Saisonleistung den Rückstand auf 5:6 (15.) verkürzen. Vor allem in der Deckung bot unsere E1 eine sehr starke Leistung, musste sich am Ende dem Favoriten aber auch geschlagen geben, weil viele freie Würfe vor dem Tor nicht genutzt wurden. Bis zum 11:12 (32.) war alles offen, danach konnte sich TuSEM auf 11:14 (33.) absetzen, aber dennoch blieb unsere Mannschaft auf Schlagdistanz und verkürzte wieder auf 12:14. Trotz der Niederlage gab es nach dem Spiel ein Riesenlob vom Trainer. Am kommenden Wochenende sollte beim noch punktlosen Schlusslicht HSG am Hallo wieder ein Sieg möglich sein, um den Anschluss an den Tabellenzweiten ETB SW Essen zu halten (So., 19.01., 11.00 Uhr, Gustav-Heinemann-Schule). Torschützen gegen TuSEM: Jonas Krumme (5); Leopold Legenbauer (3); Felix Poth (2); Vincent Koziollek, Niklas Zehnpfennig, Lennard Sterzenbach (je 1).

Die E2 ließ beim 13:16 (6:9) Sieg beim zuvor verlustpunktfreien Tabellendritten SuS Haarzopf aufhorchen. Die von Thorben Groß trainierte E2 geriet zwar zunächst mit 4:2 (8.) in Rückstand, konnte aber mit 4:5 (11.) erstmals in Führung gehen und die Führung nach dem 6:6 (13.) auf 6:10 (22.) kurz nach der Halbzeit ausbauen. Zwar konnte Haarzopf noch einmal auf 13:14 fünf Minuten vor dem Ende verkürzen, aber letztlich konnte durch zwei Treffer von Mylo Pawlowski das Endergebnis von 13:16 hergestellt werden. Torschützen: Nils Fröhlich, Mylo Pawlowski (je 6); Jonas Ahlert (4). Am kommenden Wochenende empfängt die E2 als Tabellensechster den Tabellenfünften SG Überruhr (Sa., 18.01., 15.30 Uhr, Klapperstraße).

Auch unsere beiden F-Jugendmannschaften sind am kommenden Samstag beim nächsten Miniturnier des Handballkreises Essen am Start und wollen dieses wieder so erfolgreich gestalten wie die bisherigen Turniere (Sa., 18.01., 10.00 Uhr bis ca. 13.15 Uhr, Goethe-Gymnasium).

 

Die Ergebnisse vom Wochenende:

SuS Haarzopf E1 – MTG E2                    13:16 (6:9)

MTG E1 – TuSEM Essen E1                    13:15 (6:9)

MTG D1 – MTG D2                                     20:  6 (10:  3)

MTG 1M – SG Ratingen 2011 2M           35:29 (14:13)

 

Die nächsten Spiele mit MTG-Beteiligung:

Sa., 18.01.20, 10.00, ETB SW Essen F2 – MTG F2, Gymn. Goethe-Schule

Sa., 18.01.20, 10.26, SuS Haarzopf F1 – MTG F1, Gymn. Goethe-Schule

Sa., 18.01.20, 10.52, MTG F2 – SG Überruhr F2, Gymn. Goethe-Schule

Sa., 18.02.20, 11.05, MTG F1 – ETB SW Essen F1, Gymn. Goethe-Schule

Sa., 18.01.20, 11.31, MTG F2 – SG Tura Altendorf F1, Gymn. Goethe-Schule

Sa., 18.01.20, 11.44, MTG F1 – SG Überruhr F1, Gymn. Goethe-Schule

Sa., 18.01.20, 11.57, MTG F2 – ETB SW Essen F2, Gymn. Goethe-Schule

Sa., 18.01.20, 12.23, MTG F1 – SuS Haarzopf F1, Gymn. Goethe-Schule

Sa., 18.01.20, 12.49, SG Überruhr F2 – MTG F2, Gymn. Goethe-Schule

Sa., 18.01.20, 13.02, ETB SW Essen F1 – MTG F1, Gymn. Goethe-Schule

Sa., 18.01.20, 15.30, MTG E2 – SG Überruhr E1, Klapperstraße

Sa., 18.01.20, 17.00, MTG D2 – Kettwiger SV 70/86 D1, Klapperstraße

Sa., 18.01.20, 18.00, ETB SW Essen 1M – MTG 1M, Helmholtz-Gymnasium

So., 19.01.20, 11.00, HSG am Hallo E1 – MTG E1, G.-Heinemann-Schule

So., 19.01.20, 14.30, TuSEM Essen D2 – MTG D1, Margarethenhöhe

So., 19.01.20, 16.30, MTG C1 – Kettwiger SV 70/86 C1, Überruhr-Gymnasium

So., 19.01.20, 18.00, MTG 2M – DJK Winfried Huttrop 1M, Überruhr-Gymnasium

So., 19.01.20, 19.45, MTG 3M – SG Tura Altendorf 2M, Überruhr-Gymnasium