Aktuelles

Wolfsrudel erhält Dämpfer in Wülfrath

|   Handball
Mannschaftsfoto ist von Michael Gohl erstellt worden - vielen Dank!

Nach dem ersten Sieg in der laufenden Verbandsligasaison bei der DJK Styrum 06 gab es am nächsten Spieltag leider wieder einen Dämpfer für unser Wolfsrudel. Beim neuen Tabellenvierten TB Wülfrath gab es eine empfindliche 37:23 (15:12) Niederlage. Bereits in der ersten Halbzeit zeichnete sich ein Debakel ab. Nach 11 Minuten führte der Gastgeber 4:0 und konnte die Führung über 7:2 (16.) und 11:5 (21.) bis auf 14:7 (24.) ausbauen. Danach haben sich unsere Jungs wieder bis auf 14:11 herangekämpft und konnten den Drei-Tore-Rückstand bis zur Halbzeitpause halten. Für die zweite Hälfte hatten sich Mannschaft und Trainer dann einiges vorgenommen, doch leider konnte das nicht umgesetzt werden. Unsere junge Mannschaft ist dem Gegner zu oft ins offene Messer gelaufen und die Wülfrather konnten mit ihrer Routine viele leichte Tore erzielen und Tempogegenstöße erfolgreich abschließen und sich so über 21:12 (40.) und 24:13 (44.) auf 28:15 (50.) absetzen. „Das war in der zweiten Halbzeit zu wenig. Wülfrath war sehr routiniert und wir zu naiv“, so unser Trainer Maik Paulus nach dem Spiel. Trotz der Niederlage bleibt das Wolfsrudel als Tabellenzwölfter über dem Strich. In der kurzen Herbstpause gilt es jetzt konzentriert zu trainieren, um im nächsten Spiel, dem sechsten Auswärtsspiel in Folge, beim Tabellenneunten SG Ratingen II die nächsten Punkte zu holen und zum Gegner aufschließen zu können (Sa., 24.10., 15.30 Uhr, Gothaer Str. / Ratingen). Nach diesem Auswärtsspiel folgen dann übrigens endlich vier Heimspiele in Folge in unserer fertiggestellten Heimhalle an der Wolfskuhle. Torschützen in Wülfrath: Felix Bajorat (11/4); Fabian Deckwitz (5); Marcel Reketat, Theo Griese (je 2); Phillip Koschel, Michael Mahr, Ivo Syperek (je 1).

Im fünften Spiel hat es in der Bezirksliga ausgerechnet in der Spitzenbegegnung bei SuS Haarzopf die erste Niederlage für unsere zweite Mannschaft gegeben und die ist mit 30:20 (15:7) überraschend hoch ausgefallen. Dabei ist die Mannschaft unseres Trainergespanns Christian Morszeck / Dominik Schuster mit viel Euphorie als Tabellenzweiter in das Spiel beim Tabellendritten SuS Haarzopf gegangen, wurde dann aber „von erfahrenen und grenzwertig legal deckenden Haarzopfern abgekocht“, wie Dominik nach dem Spiel berichtete. Die teils nicht mehr gesunde Härte der Gastgeber führte dazu, dass Simon Gerling nach etwas mehr als 10 Minuten ins Krankenhaus musste, wo er im Gesicht mit 11 Stichen genäht werden musste. Für dieses rüde Foul gab es zu Recht die rote Karte. In der zweiten Hälfte verletzte sich auch noch Jonas Heiming. Sportlich konnten unsere Jungs zunächst mit 0:1 (1.) und 1:2 (5.) in Führung gehen und bis zum 7:5 (16.) das Spiel offen gestalten. Danach konnten sich die Gastgeber über 10:5 (21.) bis zur Halbzeit auf 15:7 absetzen. Nach der Pause konnte sich unsere Zweite zunächst über 15:10 (34.) auf 17:13 (38.) herankämpfen. Nach dem 18:14 (45.) gelang es den Haarzopfern aber wieder sich über 21:14 (44.) und 23:15 (48.) bis auf 28:18 (56.) abzusetzen, was auch am Kräfteverlust unserer Jungs lag. Im Endeffekt war die Niederlage verdient, ist aber etwas zu hoch ausgefallen, weil unsere Zweite die Haarzopfer nicht in den Griff bekommen hat. Durch die Niederlage haben beide Mannschaften die Plätze in der Tabelle getauscht. Bis zum nächsten Spiel bleiben vier Wochen, um die Wunden zu lecken und hoffentlich einige der verletzten Spieler wieder fit zu bekommen. Torschützen: Jonas Weßkamp, Jonas Heiming (je 4); Jonas Frach (3); Lukas Grolms, Timo Unthan (je 2); Paul Rene Silberer (2/1); David Gräf, Simon Gerling, Andreas Brähler (je 1).

Auch unsere Dritte hatte sich für das Spiel bei der SG1 Burgaltendorf/Kupferdreh einiges vorgenommen, stand am Ende aber wieder mit leeren Händen da und bleibt somit als einzige Mannschaft in der Bezirksliga punktlos. Am Ende gab es eine 29:19 (13:9) Niederlage für die Mannschaft unseres Trainers Helge Kaiser. Dabei fing das Spiel in den ersten 10 Minuten gut an. Von 0:1 (3.) über 1:3 (5.) konnte bis zum 4:5 (8.) eine Führung gehalten werden. Erst in der 11. Minute konnten die Gastgeber erstmals mit 6:5 in Führung gehen, diese Führung dann aber auch auf 9:5 (19.) ausbauen. Beim 9:7 (22.) waren unsere Jungs wieder in Schlagdistanz und konnten bis zum 11:8 (26.) noch mithalten. Danach gerieten sie aber erstmals mit 13:8 in Rückstand. Für die zweite Hälfte hatten sich Mannschaft und Trainer einiges vorgenommen und der Rückstand konnte auch auf 13:10 (33.) verkürzt werden. Nach dem 15:12 (37.) konnten sich die Gastgeber aber vorentscheidend über 17:12 (41.) auf 21:14 (47.) absetzen, weil wie fast im gesamten Spielverlauf unsere Jungs vorne zu viele Chancen liegen ließen und so hinten leichte Tore fielen bzw. die Zuordnung in der Deckung oft nicht stimmte und so der Gegner aufgrund individueller Fehler zu einfachen Toren kommen konnte. In den letzten Minuten war dann die Luft raus und der Rückstand wuchs von 24:18 (53.) auf 29:18 (60.) an. Auch die Dritte hat jetzt vier Wochen Zeit, um sich auf das nächste Spiel vorzubereiten. Torschützen: Leon Feldhaus (9/2); Marco Bärenbrinker (3); Fabian Hüweler, Paul Quinting, Patrick Jacob (je 2); Ralf Paucker (1).

 

Die Ergebnisse vom letzten Wochenende:

TB Wülfrath 1M – MTG 1M                                   37:23 (15:12)

SuS Haarzopf 1M – MTG 2M                                30:20 (15:7)

SG1 Burgaltendorf/Kupferdreh 1M – MTG 3M      29:19 (13:9)

 

Das nächste Spiel mit MTG-Beteiligung:

Sa., 24.10.20, 15.30, SG Ratingen 2011 2M – MTG 1M, Gothaer Str./Ratingen